Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Junge am Gelsenkirchener Zoo von Zug überrollt

13-Jähriger will über Gleise abkürzen und wird überfahren

Gelsenkirchen Ein 13-Jähriger ist am Dienstagabend an der Haltestelle des Gelsenkirchener Zoos von einem Zug überrollt worden. Trotz Notbremsung konnte der Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der Junge hat wohl den Zug unterschätzt und starb an seinen schweren Verletzungen.

Als der Fahrer eines Güterzugs am Dienstagabend gegen 22.40 Uhr von Bottrop nach Wanne-Eickel unterwegs war, bemerkte er auf dem Gleis drei Jugendliche kurz vor der Bahnhaltestelle Gelsenkirchen Zoo.

Er bremste sofort, doch während zwei Jugendliche sich noch rechtzeitig auf den Bahnsteig retten konnten, erfasste der Zug einen 13-jähriger Jungen, so die Polizei.

Jugendliche wollten wohl über Gleise abkürzen

Zeugen riefen den Notruf und Einsatzkräfte der Gelsenkirchener Polizei leisteten erste Hilfe bis die Feuerwehr eintraf. Doch die Hilfe kam für den 13-Jährigen zu spät, er starb noch am Unfallort.

Nach ersten Zeugenaussagen sollen die drei Jugendlichen ihren Weg durch die Gleisanlagen abgekürzt haben. Dabei wurde der 13-Jährige von dem Güterzug erfasst.

Nach dem Unfall war sowohl die Güterzugstrecke (Bottrop bis Wanne-Eickel) als auch die Personenzugstecke (Gladbeck bis Herne) von 22:43 bis 00:30 Uhr gesperrt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Barsinghausen. Passanten haben in Barsinghausen in der Region Hannover am Sonntagnachmittag eine Frauenleiche entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass die Unbekannte gewaltsam ums Leben gekommen ist, wie eine Sprecherin sagte.mehr...

Offenbach. Danke, „Christof“! Das Hoch versüßt Fußballfans auch nach dem ersten WM-Wochenende die Aussicht auf regenfreies Public Viewing. Zum Wochenstart wartet zwar erst noch ein Sonne-Wolken-Mix, es ist aber kein Regen zu erwarten, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.mehr...

Berlin. Gruppen aus Russland und die italienische Mafia waschen ihr Geld offensichtlich verstärkt durch den Kauf von Immobilien in Deutschland. Die Dunkelziffer ist hoch, die Kontrolle gering.mehr...

Wien. Rechts vor Links? Verkehrsregeln und knifflige Haftungsfragen machen auch vorm All nicht Halt. Auch sonst bleibt genug Raum für Konflikte: beim Weltraumschrott oder der Erschließung von Ressourcen etwa.mehr...

Caracas. Hunderte junge Leute feiern bis spät in die Nacht in einem Tanzlokal ihren Uni-Abschluss. Dann kommt es zum Streit, eine Tränengasgranate detoniert, alle wollen schnell nach draußen. Bei der Massenpanik kommen mindestens 17 Menschen ums Leben.mehr...