Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

147 Fahrer aus 21 Teams starten beim Frankfurter Klassiker

Frankfurt/Main. 147 Fahrer aus 21 Teams starten am 1. Mai bei der 57. Auflage des Radklassikers Eschborn-Frankfurt.

147 Fahrer aus 21 Teams starten beim Frankfurter Klassiker

Nachnominiert für Eschborn-Frankfurt: Der südafrikanische Rennstall Dimension Data for Qhubeka um den Norweger Edvald Boasson Hagen Foto: Christophe Ena/AP

Das hochkarätige Fahrerfeld erhielt dank der Nachnominierung des südafrikanischen Rennstalls Dimension Data for Qhubeka um den mehrfachen Tour-de-France-Etappensieger Edvald Boasson Hagen aus Norwegen noch einmal Zuwachs.

Der Klassikerspezialist will bei dem 212,5 Kilometer langen Traditionsrennen die Erfolgsserie seines zuletzt dreimal nacheinander siegreichen Landsmannes Alexander Kristoff beenden. Die deutschen Hoffnungen auf den ersten Sieg seit 2011 ruhen vor allem auf dem Vorjahreszweiten Rick Zabel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Cervinia. Der Brite Chris Froome wird höchstwahrscheinlich am Sonntag als Giro-Gesamtsieger in Rom ins Ziel fahren. Auf der vorletzten Etappe wehrt der Sky-Radprofi die Angriffe seines Verfolgers souverän ab.mehr...

Bardonecchia. Verrückter Giro d'Italia: Zwei Tage vor dem Finale in Rom sorgt eine unglaubliche Froome-Show dafür, dass der bisherige Giro-Spitzenreiter Yates ins Bodenlose fiel. Der viermalige Toursieger Froome löst ihn im Rosa Trikot nach seinem zweiten Tagessieg ab.mehr...

Prato Nevoso. Großer Jubel bei Maximilian Schachmann: Kurz vor Ende des 101. Giro d'Italia fährt der Berliner Radprofi den bislang größten Erfolg seiner Karriere ein. Der Gesamtführende der Italien-Rundfahrt schwächelt.mehr...

Iseo. Der Italiener Elia Viviani gewann beim Giro seine vierte Etappe. Im Gesamtklassement gab es vor dem großen Alpen-Finale mit noch drei schweren Kletterpartien keine Veränderungen: Simon Yates bleibt im Rosa Trikot unantastbar.mehr...

Buggenhout. Radprofi André Greipel hat zum Auftakt der 88. Belgien-Rundfahrt seinen fünften Saisonsieg eingefahren. Der 35 Jahre alte Lotto-Soudal-Profi aus Hürth konnte sich am Mittwoch nach 178,8 Kilometern mit Start und Ziel in Buggenhout im Sprint vor dem Italiener Riccardo Minali und dem Belgier Tim Merlier durchsetzen.mehr...