Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

3D-Zebrastreifen in Schmalkalden ist übertüncht

Schmalkalden/Weimar. Schade eigentlich: Der spektakulär dreidimensionale Zebrastreifen im thüringischen Schmalkalden war für die Behörden nicht etwa eine gute Idee, sondern ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Bekommt er eine zweite Chance?

3D-Zebrastreifen in Schmalkalden ist übertüncht

Er durfte nicht bleiben: Der 3D-Zebrastreifen im thüringischen Schmalkalden musste wieder übertüncht werden. Foto: Christoph Soeder

Deutschlands erster 3D-Zebrastreifen ist wieder verschwunden. Die thüringische Stadt Schmalkalden habe sich an die Vorgabe gehalten, wonach der Fußgängerüberweg in dreidimensionaler Darstellung bis zum 18. Mai entfernt werden musste.

Das sagte eine Sprecherin des Landesverwaltungsamtes auf Anfrage in Weimar. Der Zebraqstreifen sei übertüncht worden. Die Behörde hatte in der ungewöhnlichen 3D-Darstellung der Streifen einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung gesehen.

Die dreidimensionale Wirkung des Zebrastreifens entstand durch eine optische Täuschung aus der Kombination von weißen und dunkleren Farbstreifen auf der Straße. Sie sollte dafür sorgen, dass Autofahrer davor bremsen. Schmalkaldens Bürgermeister Thomas Kaminski (SPD) hatte angekündigt, dass er weiter für den 3D-Streifen kämpfen wolle.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Riad. Saudi-Arabien war das letzte Land, in dem Frauen nicht Auto fahren durften. Viele setzten sich gleich nach Mitternacht ans Steuer. Doch der historische Tag wird von einer Verhaftungswelle überschattet.mehr...

Wuppertal. Eine gewaltige Explosion sprengt ein Wohnhaus in Wuppertal in die Luft. Fünf Menschen können verletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Am Morgen stürzt ein Teil komplett ein. Helfer schicken Suchhunde in die Trümmer.mehr...

München/Frankfurt/Main. Nach dem Start der Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gab es zum Wochenende viele Staus und Behinderungen auf deutschen Autobahnen. Betroffen von der Reisewelle waren nach Angaben des ADAC vor allem die A5 und die A7.mehr...

Magdeburg. Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen Aktion haben sie es nun in das Guinness-Buch der Rekorde geschafft.mehr...

Berlin. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen.mehr...

Karlsruhe. „Alles, was legal ist“ - im Schaufenster von Markus Rummer stehen Langwaffen zwischen Pfefferspray und Jagdfolklore. Viele seiner Kunden sind Jäger. Und dann sind da noch die, die sich fürchten.mehr...