Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

5:2-Sieg reicht nicht - Lüner SV steigt in die Landesliga ab

LÜNEN Der Lüner SV ist abgestiegen! Das 5:2 daheim gegen den VfL Schwerte reichte im Stadion Schwansbell nicht zum Klassenerhalt, weil Weißtal den SV Herbede mit 1:0 besiegte und damit vor Lünen bleibt. Schwansbell trägt heute Trauer. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

von Ruhr Nachrichten

, 01.06.2008

Lüner SV - VfL Schwerte 5:2SPIELENDE. Der Lüner SV siegt 5:2, aber das bringt nix. Zum Abschied von Spielertrainer Mark Bördeling steigt Lünen in die Landesliga ab. Was für ein Drama! Kurt setzt noch einen drauf! Nach Einwurf von Joachim Coers und Verlängerung von Simon Madanoglu trifft er zum 5:2. 74. Minute: Die Vorentscheidung! 4:2 für den LSV!  Kumac - wer sonst - schießt, sein Schuss rollt Keeper Sobral unter den Armen durch ins Tor. Eine Minute später (69.): Wieder antwortet Osman Kumac. Er lupft, Heinze köpft ins Tor 3:2!Fühlt sich das der LSV schon zu sicher? Der Schwerter David Flamme nutzt nach Zuspiel von Mehmet Arslan die Unsicherheit der Lüner Abwehr zum 2:2 aus.Toooor für den Lüner SV! Sofort nach Wiederanpfiff. Nach einem langen Paß von Norbert Kaczmarek umkurvt Osman Kumac den Keeper und trifft zum 2:1. Pause in Lünen. 1:1. Die letzte gute Chance vor dem Halbzeitpfiff hat der Schwerter Berkan Vardi. Dieser setzt sich gegen zwei Lüner durch, schießt aber kläglich vorbei. Es geht rauf und runter. Ein gutes Spiel bei herrlichem Wetter. Toooooor! Lünen gibt nicht auf, rackert. Güney Kurt bedient Hanke. Dieser hat Glück mit einem Heber über Sobral - der Ausgleich (25.)! 18. Minute: Im Stadion ist es gespenstisch still. Ausgerechnet der Ex-LSVer Steve Kozole legte einen Freistoß vor. David Flamme setze zur VfL-Führung in die Maschen. Zweimal Pech für den LSV!  Einen Schuss von Dominik Hanke wehrt Schlussmann David Sobral ab. Den Nachschuss von Thorsten Heinze fegt Sebastian Schrage von der Linie.Die erste Chance hat der Gast. Philipp Sprenger bedient Serkan Arslan, der über das Gehäuse setzt. Kurz vor dem Anpfiff: Fast in Bestbesetzung, aber noch ohne Spielertrainer Mark Bördeling, der lange an seiner alten Verletzung laborierte, läuft der Lüner SV heute auf. Bördeling sitzt immerhin als Ergänzungsspieler auf der Bank. In wenigen Minuten kann's losgehen.DIE AUFSTELLUNGENLSV: Mathias Szczygiel - Izzet Ceylan, Rafik Chaou, Norbert Kaczmarek, Thorsten Heinze, Güney Kurt, Dominik Hanke, David Faralich, Joachim Coers, Daniel Klaschik Osman Kumac - Spielertrainer: Mark BördelingVfL: David Sobral - Sebastian Schrage, Steve Kozole, Mehmet Arslan, Dennis Tost, Marco Hesse, David Flamme, Marcel dos Sanstos, Serkan Arslan, Berkan Vardi, Philipp Sprenger - Trainer: Franz-Josef Kneuper Vor der Partie: Der Lüner SV muss gewinnen und zugleich auf Schützenhilfe aus Witten vertrauen. Denn der SV Herbede muss Konkurrent TSV Weißtal Punkte abnehmen. Aber Mark Bördelings vorrangiges Interesse vor seinem letzten Spiel als Spielertrainer des Lüner SV gilt wohl der eigenen Mannschaft. Ob er spielen kann, ist noch ungewiss. Mit Madanoglu, Chaou und vor allem Kapitän Faralich stehen aber immerhin drei wichtige Stützen wieder zur Verfügung. Es kann spannend werden... DJK Hordel - BV Brambauer 3:5 (2:2) 5:3 heißt es am Ende. Routinier Thorsten Nitsche setzt den Schlusspunkt unter eine Partie, die keine größere Bedeutung mehr hat. Acht Tore sorgten immerhin für Unterhaltung. Mit Sommerfußball geht es weiter. Tumbrink trifft zum 3:2, einen Stellungsfehler von Podeschwa nimmt Hordel dankend zum 3:3 an. Als wieder Rosenkranz im Strafraum gefoult wird, trifft Podeschwa zujm 4:3. 1. Halbzeit: Brambauer erspielt sich Chancen über Chancen, hätte zur Pause 12 oder 13:2 führen können. Doch es reicht nur durch ein Elfmetertor von Robert Podeschwa und das 2:0 per Volleyschuss von Philipp Rosenkranz. Dann zeigen sich in der BVB-Abwehr wieder riesige Lücken, die zum Anschluss und zum 2:2-Halbzeitstand führten. Kurz nach dem Anpfiff: Keine 100 Fans wolltn das letzte Spiel des Tabellenletzten und Absteigers Hordel gegen den lange gesicherten Aufsteiger aus Brambauer sehen. Letzterer hat Personalnot. Eric Weis saß angeschlagen auf der Bank. Elvedin Joldic fehlte verletzt und Stürmer Fathallah Boufeljat fällt wegen eines Trauerfalls kurzfristig aus. So hält sich Robert Botta, eigentlich Stammtorwart, als Feldspieler auf der Bank bereit.DIE AUFSTELLUNGEN DJK: - Alex Meyer - Daniel Paus, Bernd Scheuer, Christoph Reckert, Karsen Neuhaus, Ramon Wilhelm, Nils Mondral, Patrick Preissing, Chrisitoph Packe, Domink Nagel, Dennis Sickel - Trainer: Olaf May BVB: Mehmet Elikalfa - Dennis Hense,Patrick Hanke, Ivo Banaszynksi, Robert Podeschwa, Philipp Rosenkranz, Tobias Retzlaff, Sven Beckmann, Thorsten Nitsche, Michael Häming, Tobias Tumbrink Vor der Partie: Es geht um nichts mehr außer um einen guten Abschied aus der Saison. Der BV Brambauer beim Tabellenschlusslicht - für die Mannschaft von Trainer Dirk Bördeling zählt nur ein Sieg in Bochum. Auch wenn die personellen Vorzeichen nicht rosig sind: Beckmann, Weis und Joldic sind angeschlagen. 

Lesen Sie jetzt