Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel

Hannover. Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst im Frühjahr der Druck, die Winterspeck-Röllchen wieder loszuwerden. Von manchen Abnehm-Tipps sollte man sich aber besser nicht verleiten lassen.

Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel

Um schnell ein paar Pfund abzunehmen, sollte man nicht zu Abführmitteln greifen. Denn dabei verliert man keine Speckpolster, sondern Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe. Foto: Jens Kalaene

Vor dem Sommer wollen viele noch abspecken. Zu diesem Zweck Abführmittel zu verwenden, sei allerdings sinnlos und gefährlich, warnt die Apothekerkammer Niedersachsen. Sogenannte Laxantien regen die Darmtätigkeit an.

Dadurch passierten Nährstoffe den Körper schneller und setzten sich nicht fest - so der Glaube. Doch tatsächlich ist die Nahrung weitgehend verwertet, wenn sie im Dickdarm ankommt. Verliert jemand mit Abführmitteln Gewicht, ist das auf einen Flüssigkeitsverlust zurückzuführen. Dabei gehen auch lebenswichtige Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium verloren, warnen die Apotheker.

Die Folgen reichen bis zum Nierenversagen und Herzrhythmusstörungen. Außerdem entstehe häufig ein Teufelskreis: Der Flüssigkeitsverlust führe zu einer Darmträgheit. Der Patient nimmt dann noch mehr Abführmittel.

Wer im Frühjahr Gewicht verlieren möchte, setzt besser auf eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung. So haben Betroffene auch die Chance, das Wunschgewicht zu halten. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Sind bei Kindern die Zähne zerfurcht und gelblich verfärbt, werden sie auch als „Kreidezähne“ bezeichnet. Laut Medizinern ist die Erkrankung, die zu großen Zahnschäden führen kann, inzwischen stark verbreitet.mehr...

Köln. Mit den warmen Temperaturen steigt bei vielen Menschen auch der Drang nach Bewegung. Wer sich allerdings mit einer Erkältung rumplagt, der sollte es nicht übertreiben.mehr...

Berlin. Sie zählen Kalorien und Schritte, klären über Krankheiten auf oder erinnern an die Medikamentennahme. Für viele sind Gesundheitsapps nützliche Helfer im Alltag. Doch nicht alle dieser Programme gehen seriös mit Daten um. Worauf Nutzer achten sollten:mehr...

Lübeck. Hautausschlag, Bauchkrämpfe, Atemnot: All das kann passieren, wenn ein allergisches Kind eine Erdnuss isst. Oft werden die Eltern von der ersten Reaktion kalt erwischt. Was bei einem anaphylaktischen Schock zu tun ist - und wie sich Familien danach wappnen können.mehr...