Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Plattdeutsche Bühne sieht Premiere entgegen

12.02.2008

Ahaus Auch wenn es in dem neuen Stück der Plattdeutschen Bühne Ahaus um die Nachkriegszeit, die Flüchtlinge und den Suchdienst des Roten Kreuzes mitunter recht ernst wird, kommt der Spaß nicht zu kurz. Sei es beim Ferkel zählen, oder wenn die Freunde von Heiner Steen beim Helfen so ziemlich alles verkehrt machen. Wie es sich für die Lustspiele des Theatervereins gehört, fehlt zum Schluss auch das Happy-End mit. Premiere ist am Samstag, dem 1. März um 15 Uhr (ab 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen) in der Stadthalle. Die Abendveranstaltungen beginnen am 2., 8. und 9. März jeweils um 20 Uhr.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden