Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schaedel schießt Vogel ab

Farbenprächtiges Jubiläumfest des Ahauser Bürger- und Junggesellenschützenvereins

28.05.2007

Seinen ersten Höhepunkt erlebte das Fest am vergangenen Samstag: Um Punkt 14.33 Uhr brandete nach dem 326. Schuss der Jubel auf - Michael Schaedel hatte den Vogel abgeschossen und sich damit als neuer König in die Annalen des Bürger- und Junggesellenschützenvereins eingetragen, der in diesem Jahr auf sein 425-jähriges und 400-jähriges Bestehen blicken kann. Zur Königin erkor er sich Anke Mensing, Ehrendamen sind Diana Witte und Andrea Mensing, Ehrenherren Peter Mensing und Robert Mensing. Erstmals im Festzelt auf dem neuen Bolzplatz im Schlosspark stattfindend, hatte das Jubiläumsfest bereits am Freitagabend mit dem Schützenball einen gelungenen Auftakt erlebt. Auch am Samstagabend war für Stimmung gesorgt: Hatte es sich doch Schlagersänger Jürgen Drews nicht nehmen lassen, als «König von Mallorca» dem neuen «König von Ahaus» - beide kennen sich beruflich - beim Krönungsball einen musikalischen Besuch abzustatten. Vorangegangen war als feierlicher Moment der Große Zapfenstreich auf dem Schlosshof. Einen besonderen Akzent setzte am Pfingstsonntag der Sternmarsch. Rund 1500 Schützen und Musiker sowie tausende Zuschauer feierten damit das Jubiläum. Aus den Ortsteilen und Nachbargemeinden, sogar aus der Ahauser Partnerstadt Haaksbergen, nahmen Schützen- und Musikvereine am Festumzug teil. Angeführt von General Rudolf Hegemann auf dem Pferd marschierte der Zug vom Kirmesplatz über die Bahnhofstraße, durch die Fußgängerzone und die Hindenburgallee in den Schlossgarten. Bürgermeister und Vereinspräsident Felix Büter freute sich besonders über die Teilnahme der niederländischen Schützenkollegen. Den Abschluss der Feierlichkeiten markierte das Zusammenspiel aller Musikvereine unter dem Dirigat von Alfred Zamhöfer. Am gestrigen Pfingstmontag schließlich stand das Kaiserschießen im Mittelpunkt des Geschehens. ja/pl

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden