Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Aktuelle Informationen über Produktrückrufe

Berlin. Manche Produkte gelangen mit einem Defekt auf den Markt. Die Hersteller rufen sie dann zurück. Allerdings schaffen es nur die größeren Fälle in die Medien. Über alle anderen können sich Verbraucher auf speziellen Portalen informieren.

Aktuelle Informationen über Produktrückrufe

Auf der Website produktrueckrufe.de sind etliche Rückrufaktionen aus verschiedenen Produktkategorien aufgelistet. Foto: produktrueckrufe.de

Eine schlecht verbaute Batterie, ein geknicktes Kabel, lose Teile - es gibt viele Gründe, aus denen Elektronikgeräte zur Gefahr werden und zurückgerufen werden. Auch Fremdkörper in Lebensmitteln oder fehlerhafte Bauteile in Autos sorgen regelmäßig für Rückrufaktionen.

Meist schaffen es aber nur die größeren Fälle in die Medien. Wer selber nachsehen will, muss sich die Informationen zum Beispiel bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, dem Portal Lebensmittelwarnung.de oder beim Kraftfahrtbundesamt besorgen. Ein weiteres Portal sammelt all diese und weitere Rückrufaktionen für diverse Produkte von Werkzeugen über Nahrung, Elektronik oder Bekleidung.

Neben deutschen Quellen kommen auch Institutionen aus dem Ausland und der Europäischen Kommission auf die Seite. Neben der Webseite gibt es die Rückrufdatenbank ohne Anspruch auf Vollständigkeit auch als iOS-App für iPhone und iPad, für Smartphones mit anderen Betriebssystemen dient der Messenger Whatsapp als Informationskanal. Bei Interesse kann man sich für einen Newsletter anmelden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Redwood City. YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen Abos verdienen können. Facebooks Instagram bietet erstmals auch eine Plattform für einstündige Videos.mehr...

Berlin. Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der Nutzerinteressen punkten.mehr...

Berlin. Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons können sich User behelfen.mehr...

Berlin. Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.mehr...

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von „FIFA World Cup™“ zeigt. Stategie-Fans kommen mit „Bloons TD 6“ voll auf ihre Kosten.mehr...