Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Alaba vor Sevilla-Spiel zurück im Bayern-Training

München. Der FC Bayern kann für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Sevilla wieder mit David Alaba planen.

Alaba vor Sevilla-Spiel zurück im Bayern-Training

David Alaba hat wieder am Teamtraining der Bayern teilgenommen. Foto: Sven Hoppe

Der Fußball-Nationalspieler aus Österreich hat am Montag nach überstandenen Rückenproblemen in München am geheimen Teamtraining teilgenommen, wie der deutsche Meister anschließend berichtete. Der 25 Jahre alte Außenverteidiger Alaba hatte beim 2:1-Hinspielsieg in Sevilla sowie am Wochenende beim vorzeitigen Gewinn der deutschen Meisterschaft in Augsburg (4:1) gefehlt.

Trainer Jupp Heynckes muss am Mittwoch in der ausverkauften Münchner Arena weiterhin auf Arturo Vidal verzichten, der beim Hinspiel in Sevilla verletzt ausgewechselt werden musste. Vidal hat eine Kapselreizung im Knie. Außerdem werden beim Kampf um den Halbfinaleinzug die langzeitverletzten Manuel Neuer und Kingsley Coman fehlen.

Arjen Robben, Jérôme Boateng, Joshua Kimmich und Rafinha bekamen am Montag noch einen freien Tag von Heynckes. Diese Maßnahme begründete der Verein mit individueller Trainingssteuerung. Weltmeister Boateng hatte beim Sieg in Augsburg allerdings auch einen schmerzhaften Schlag auf den rechten Fuß erhalten. Nationalstürmer Sandro Wagner absolvierte am Montag im Leistungszentrum ein individuelles Programm.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kiew. Klopp gegen Zinédine Zidane, Mohamed Salah gegen Cristiano Ronaldo, Arbeiterclub gegen Königliche - das Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Titelverteidiger Real verspricht große Spannung. Der Außenseiter aus England will der Dominanz von Real ein Ende setzen.mehr...

Kiew. Klopp gegen Zinédine Zidane, Mohamed Salah gegen Cristiano Ronaldo, Arbeiterclub gegen Königliche - das Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Titelverteidiger Real verspricht große Spannung. Der Außenseiter aus England will der Dominanz von Real ein Ende setzen.mehr...

Kiew. Cristiano Ronaldo arbeitet weiter an seiner Legende. Am Samstag winkt dem Weltfußballer der fünfte Champions-League-Sieg. Und es soll noch lange nicht Schluss sein. Der Portugiese fühlt sich wie 23 und hat noch viel vor. Vergleiche mit Salah empfindet er als lächerlich.mehr...

Berlin. Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool den ägyptischen Stürmer Mohamed Salah (25) als „größte Überraschung der Saison“ gewürdigt.mehr...

Kiew. Die Erfahrung spricht für Real Madrid, der Enthusiasmus für den FC Liverpool: Vor dem Champions-League-Finale sind die Rollen klar verteilt. Real ist nach zwei Königsklassen-Titeln in Serie der Favorit, Liverpool fühlt sich in der Außenseiter-Rolle wohl.mehr...