Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Albanien

Spitzenpolitiker in der EU haben Asylzentren auch in Balkanländern ins Spiel gebracht. Doch die winken ab. Ein Zusammenhang zwischen Beitrittsverhandlungen und Aufnahmezentren für Migranten wird überall bestritten.

Die EU zeigt Erdogan die kalte Schulter. Nach dem Wahlsieg des autokratisch regierenden türkischen Präsidenten wird vorerst nicht über den Ausbau der Zollunion verhandelt. Für Erdogan kommt das im ungünstigsten

In der EU wird schon heute viel gestritten. Will man da noch mehr Länder am Tisch sitzen haben? Nicht so schnell, meint die EU. Aber Hoffnung macht sie den Westbalkan-Staaten schon.

Eine Europäische Union mit mehr als 30 Mitgliedsländern? Zumindest die EU-Kommission hält das für wünschenswert und lockt Balkanstaaten wie Montenegro und Serbien sogar mit dem konkreten Datum 2025. Jetzt

US-Präsident Trump macht Politik mit den Ellenbogen. Zuletzt hat er seine Partner in Handelsfragen und mit dem Ausstieg aus dem Iran-Atomabkommen düpiert. Nun will die EU ihn ködern.

Der EU-Beitrittskandidat Türkei bekommt von der EU einmal mehr ein dramatisch schlechtes Zeugnis ausgestellt. Anderen Ländern, die in die Europäische Union wollen, wird hingegen Mut gemacht.

Eine richtig gute Nachricht erreichte die Schüler der 4. Klasse der Johannesschule am Donnerstag: Pamela darf bleiben. Das albanische Mädchen und seine Familie sollten nach zwei Jahren Aufenthalt in Deutschland

Für die drei Menschen, die auf dem Bett des Sohnes Miri Majnishta in ihrer kleinen Wohnung im Übergangsheim Auf dem Südfeld sitzen, hat man sich den Begriff „Wirtschaftsflüchtlinge“ ausgedacht. Als solche

40 Tage unterwegs. Stundenlange Fußmärsche. Kein Wasser. Kein Essen. Eingepfercht mit 250 anderen Flüchtlingen auf engstem Raum, unter menschenunwürdigen Bedingungen - darunter Frauen, Kinder, alte Leute.

Was heißt "Wischeimer" eigentlich auf albanisch? Das wissen die Asbeckerinnen nicht. Und für Brunhilda Mano ist das deutsche Wort "Staubsauger" noch völlig fremd. "Aber egal", sagt Monika Kerkhoff vom