Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Alle 18 Vereine erhalten Lizenz für die Bundesliga

Köln. Alle 18 sportlich qualifizierten Vereine der Basketball-Bundesliga erhalten die Lizenz für die kommende Saison. Auch die beiden Aufsteiger Crailsheim Merlins und Rasta Vechta erfüllen die Anforderungen, wie die BBL nach einer Entscheidung des Lizenzligaausschusses mitteilte.

Alle 18 Vereine erhalten Lizenz für die Bundesliga

Alle 18 sportlich qualifizierten Vereine der Basketball-Bundesliga erhalten die Lizenz für die kommende Saison. Foto: Soeren Stache

Das Gremium hatte die finanzielle Situation der Vereine, formale Rahmenbedingungen und Nachwuchsarbeit bewertet. Erstmals muss das Eigenkapital der Clubs 250 000 Euro betragen.

Der Umsatz der derzeitigen Bundesligaclubs zum Abschluss dieser Saison wird zum 30. Juni einen Rekord erreichen. Dieser wird voraussichtlich 120 Millionen Euro betragen und damit die bisherige Bestmarke um sechs Millionen übertreffen. „Unsere Clubs aber auch die Liga selbst haben sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt“, sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt/Main. Die Frankfurter Skyliners haben Akeem Vargas vom deutschen Basketball-Vizemeister ALBA Berlin verpflichtet. Der 28-jährige Shooting Guard ist der erste Neuzugang und erhält einen Zweijahresvertrag, teilte der Bundesligist mit.mehr...

München. Der FC Bayern hofft auf eine Rückkehr von Paul Zipser nach München, falls dieser in der nächsten Saison nicht mehr in der nordamerikanischen Basketball-Eliteliga NBA spielt.mehr...

Berlin. Mit den NBA-Profis Dennis Schröder und Maximilian Kleber bestreiten die deutschen Basketballer die nächsten beiden Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in China.mehr...

Bamberg. Die Basketballer von Brose Bamberg werden künftig nicht mehr in Wettbewerben der Euroleague-Organisation antreten und haben stattdessen mit der Champions League des Weltverbands FIBA einen langfristigen Vertrag abgeschlossen.mehr...

München. Das war eine Machtdemonstration zum Abschluss: Der FC Bayern ist Basketball-Meister und freut sich auf wilde Double-Party-Tage in München. Gegen ALBA Berlin ließen die Gastgeber im Showdown nichts anbrennen. Aber just die Zukunft des Meistertrainers ist offen.mehr...

München. Der FC Bayern hat sich spektakulär zum Meistertitel in der Basketball-Bundesliga geworfen. Im entscheidenden Finale gegen ALBA ließen die Münchner keine Zweifel am Triumph. Den Berlinern reichte auch eine wiedergewonnene Treffsicherheit von draußen nicht.mehr...