Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Am Wochenende rollt der Verkehr meist störungsfrei

Stuttgart. Nach der Osterreisewelle kehrt auf den deutschen Fernstraßen weitgehend Ruhe ein. So werden am Wochenende wenig Staus erwartet. Allerdings sollten sich Autofahrer bei schönem Wetter auf viele Motorradfahrer einstellen.

Am Wochenende rollt der Verkehr meist störungsfrei

Autofahrer haben am Wochenende meist freie Fahrt. Allerdings müssen sie sich die Straßen nun wieder mit einigen Motorradfahrern teilen. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Nach den letzten staureichen Wochenenden dürfte sich die Lage nun merklich entspannen (13. bis 15. April). Der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC sagen eine entspannte Lage auf den Autobahnen voraus.

Nach Schleswig-Holstein zurückkehrende Osterurlauber und Baustellen können für Verzögerungen sorgen, doch viele und lange Staus erwartet der ADAC nicht.

Ausnahmen bilden am Freitag die Routen um die Ballungsgebiete aufgrund der Berufspendler. Der ACE weist zudem auf verstärkten Ausflugsverkehr vor allem bei schönem Wetter hin. Dann sind auf den Landstraßen wieder vermehrt Motorradfahrer und Radler unterwegs.

Mit Staus insbesondere aufgrund von Baustellen ist nach Angaben der Verkehrsclubs auf folgenden Strecken zu rechnen:

Für die Schweiz und Österreich erwarten die Verkehrsclubs ebenfalls einen weitgehend ruhigen Verkehrsfluss. In einigen Kantonen der Schweiz starten oder enden die Frühjahrsferien, was laut ACE aber nur vereinzelt für Behinderungen sorgen dürfte. Die Lage auf den Transitrouten dürfte sich auch entspannt zeigen.

A 1Osnabrück - Münster - Dortmund - Köln - Euskirchen - Köln/Koblenz - Trier; beide Richtungen
A 3Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 5Darmstadt - Frankfurt/Main
A 6Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7Ulm - Würzburg - Kassel und Hannover - Hamburg - Flensburg; jeweils beide Richtungen
A 8Luxemburg - Saarlouis und Stuttgart - München
A 9Berlin - Halle/Leipzig; beide Richtungen
A 10Berliner Ring
A 12Berliner Ring - Frankfurt/Oder
A 20Rostock - Stettin
A 24Pritzwalk - Berliner Ring
A 31Emden - Leer - Lingen/Ems - Gronau - Oberhausen
A 39Hamburg - Lüneburg
A 40Duisburg - Essen - Dortmund
A 45Dortmund - Hagen - Gießen; beide Richtungen
A 46Heinsberg - Düsseldorf - Wuppertal
A 61Koblenz - Mönchengladbach
A 96Lindau - München
A 99Autobahnring München
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Würzburg. Klassik-Fans ist das seit 1921 existierende Würzburger Mozartfest gut bekannt. Aber auch Klassik-Frischlinge finden mittlerweile Gefallen daran. Denn das Mozartfest geht neue Wege und bietet die Töne des Musikgenies auch an ausgefallenen Orten und in modernen Varianten.mehr...

Hawaii/Denver. Lava, Vulkanasche, Rauch - der seit mehreren Wochen Feuer speiende Vulkan Kilauea zerstörte schon Dutzende Gebäude auf Hawaii. Die Insel kann zwar von Touristen weiter besucht werden, doch sie sollten die aufsteigenden Dampf- und Gaswolken meiden.mehr...

In Denver findet derzeit die Reisemesse IPW statt. Dort stellen Tourismusvertreter und Veranstalter auch interessante Ziele im eigenen Land vor. Zu ihnen gehört unter anderem ein Outdoor-Erlebnispark in Colorado.mehr...

Denver/Chicago. Die US-amerikanische Großstadt Chicago bekommt ein neues Architekturzentrum. Der Zeitpunkt der Eröffnung steht schon fest. Auf der Reisemesse IPW verriet die Tourismusvertretung schon einmal, was dort zu sehen sein wird.mehr...

Reise und Tourismus

Inselhüpfen rund um Fünen

Faaborg. Treckertouren auf Bjørnø, leckeres Eis von Skarø - Inselhüpfen in der Ostsee vor Fünen bietet viele Erlebnisse. Ø-Hop nennen die Dänen ihre Tagestouren mit Fährschiffen, die in Faaborg und Svendborg zu einigen der über 90 kleinen Inseln ablegen.mehr...

Andros/Tinos. Andros und Tinos liegen nur wenige Fährstunden von Athen entfernt in der Ägäis. Doch auf beiden Kykladen-Inseln scheint die Zeit auf angenehme Weise stehengeblieben zu sein. Auch mancher Städter genießt das - und hat sich dort eine Existenz aufgebaut.mehr...