Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

André Bienek fährt zu den Paralympics

CASTROP-RAUXEL Rollstuhlbasketball Herren-Bundestrainer Frits Wiegmann hat sich auf die zwölf Spieler festgelegt, die es bei den Paralympics in Peking richten sollen. Mit Andreas Kress und dem Castrop-Rauxeler André Bienek stehen zwei 21-Jährige im Kader, die die Zukunft im DRS-Team verkörpern.

von Ruhr Nachrichten

, 13.06.2008
André Bienek fährt zu den Paralympics

Der Castrop-Rauxeler Rollstuhlbasketballer André Bienek fährt mit dem deutschen Team zu den Paralympics nach Peking.

Bienek, in der der Rollstuhlbasketball-Bundesliga für RSC Frankfurt am Ball, ist bereits zum Stammspieler aufgestiegen. Er wird nach den Spielen in die USA zurückkehren, wo er bereits in der Saison 2006/2007 aktiv war. Die Universität in Wisconsin hat Bienek ein volles Stipendium angeboten. Für den Castrop-Rauxeler werden es die ersten Paralympics in seiner Karriere werden.

Große Hoffnungen für die Spiele im 19000 Zuschauer fassenden National Indoor Stadium in Peking ruhen bei Frits Wiegmann insbesondere auf Bundesliga-Korbschützenkönig Dirk Passiwan. Für den 31-jährigen Scharfschützen aus Trier wird der Wettkampf in Fernost, nach seiner internationalen Zulassung, ebenfalls das erste große Turnier in seiner Laufbahn.

Lesen Sie jetzt