Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Andreas Dresen wird Professor in Rostock

Schwerin. Seit rund 30 Jahren dreht Andreas Dresen Filme. Jetzt gibt er seine reichhaltigen Erfahrungen weiter. In Rostock soll er sich vor allem um die Schauspielstudenten kümmern.

Andreas Dresen wird Professor in Rostock

Andreas Dresen hat einen neuen Job. Foto: Ralf Hirschberger

Der Filmregisseur Andreas Dresen („Als wir träumten“, „Halt auf freier Strecke“) ist zum Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock berufen worden.

Am 1. Juni übernehme der 54-Jährige die neu eingerichtete Professur für Filmschauspiel am Institut für Schauspiel der Hochschule, teilte das Bildungsministerium in Schwerin am Montag mit. Ministerin Birgit Hesse (SPD) und Dresen unterzeichneten demnach den Vertrag am selben Tag in Schwerin.

„Andreas Dresen ist ein erfahrener und erfolgreicher Filmregisseur, dem Mecklenburg-Vorpommern sehr vertraut ist“, sagte Hesse. Für die Hochschule für Musik und Theater sei er eine Bereicherung. Die Professur für Filmschauspiel soll Schauspielstudenten auf die besonderen Anforderungen des Mediums Film vorbereiten.

Darüber hinaus soll Dresen die Landesregierung bei der Filmförderung beraten. Für die Professur stellt das Land der Hochschule für Musik und Theater für acht Jahre zusätzlich 643.800 Euro bereit, wie es hieß. Das Geld stamme aus dem Hochschulpakt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wien. Fast 40 Auszeichnungen hat Klaus Maria Brandauer in seiner Karriere eingesammelt. Auch in Hollywood wurde der Schauspieler eine feste Größe. Das Auftreten des Mimen ist jedoch nicht unumstritten.mehr...

Wien. In einer Welt, die aus den Fugen scheint, ist Schauspieler Klaus Maria Brandauer mehr denn je ein kritischer Geist. Er ist Europa-Fan, und ihm missfällt die politische Situation in Österreich.mehr...

Berlin. Er braucht ein Näschen für politisch brisante und künstlerisch innovative Filme. Als Berlinale-Chef darf er aber auch keine Berührungsängste mit Hollywoodstars und Popcorn-Kino haben. Jetzt ist ein Nachfolger für „Mr. Berlinale“ Dieter Kosslick gefunden.mehr...

Locarno. Mehr als ein halbes Jahrhundert produzierten die Brüder gemeinsam Filme. Sie erhielten dafür viele internationale Auszeichnungen, so auch den Goldenen Bären der Berlinale. In Locarno wird nun eine restaurierte Fassung ihres Films „Good morning Babilonia“ (1987) gezeigt.mehr...

Los Angeles. Nach dem großen Erfolg von „Straight Outta Compton“ hat Dr. Dre als Produzent ein nächstes Projekt ins Visier genommen. Er will das Leben von Soulsänger Marvin Gaye verfilmen.mehr...