Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Arbeit

Arbeit

Halterner Zeitung Fit in Dortmund

Yoga im Büro hilft gegen Schreibtisch-Verspannungen

Am Schreibtisch eine Yoga-Einheit einlegen. Damit bekämpft die Hochschulprofessorin Christine Piepiorka seit fast zwanzig Jahren ihre Rückenprobleme. Wir stellen ihre Übungen vor. Von Nicole Giese

Es ist die Kinosaison des Franz Rogowski: Bei „In den Gängen“ füllt er als Großmarktangestellter Christian in der Getränkeabteilung die Regale auf, räumt Paletten weg, lernt den Gabelstapler zu bedienen. Von Kai-Uwe Brinkmann

Unser Redakteur Theo Wolters hatte am Freitag Unterstützung. Ariana Scharifzadeh und Irina Mick von den Caritas-Werkstätten begleiteten ihn für einen Tag bei seiner Arbeit in der Nordkirchener Lokalredaktion. Von Theo Wolters

Maria Pass war selbst Grenzgängerin. Aus Groenlo kam sie wegen der Arbeit nach Oeding und blieb wegen der Liebe. Heute beschäftigt ihr Arbeitsplatz und Zuhause, das Burghotel Pass, auch einen Niederländer.

Sicon zieht nach Gescher

120 Arbeitsplätze wandern ab

Das tut dem Wirtschaftsstandort Stadtlohn weh: Die Sicon-Unternehmensgruppe zieht mit 120 Arbeitsplätzen und 36 Millionen Euro Jahresumsatz komplett nach Gescher um. In Stadtlohn fehlen dem Unternehmen Von Stefan Grothues

„Integration ist eine Langzeitaufgabe, die unsere Kräfte überschreitet. Wir brauchen Hilfe.“ So begründete Guido Busch von der Caritas Dinslaken am Mittwoch im Rat die bevorstehende Zusammenarbeit mit Von Berthold Fehmer

Der 21-jährige Justin arbeitet seit drei Monaten beim Garten- und Landschaftsbauer Karl Mensing. Nach seiner Probezeit wird er im Betrieb fest eingestellt. Justin hat ein Handicap - so wie auch sechs Von Jana Leygraf

Anklage: Millionen hinterzogen

Unternehmer soll Angestellte ausgebeutet haben

Erst hatte er sie angelockt, dann ausgebeutet: Mit Tränen in den Augen berichteten mehrere junge Polen unserer Redaktion, was ihnen im März 2014 in Lünen mit einem dubiosen Unternehmer widerfahren war. Von Peter Fiedler

Von der Übersetzerin zur Sparkassen-Mitarbeiterin: Die Schwestern Noor und Zainab Hussein sind in den vergangenen Monaten genau diesen Weg gegangen. Was in Schwerte als Aushilfsjob begann, ist für die Von Lena Beneke

Im Öffentlichen Dienst hat in dieser Woche eine erste Warnstreikrunde der Gewerkschaft Verdi begonnen. In Dortmund waren zum Beispiel viele Kitas dicht. Bisher gab es keine Streik-Aktionen in Selm und Lünen. Von Tobias Weckenbrock

Auch nach zehn Jahren im Ruhestand meidet Franz Buschek den Weg nach Bochum-Langendreer zum zerstörten Opelwerk: „Das guck ich mir nicht an, das tut noch immer zu weh.“ Mit uns blickt er zurück auf die Von Andrea Reinecke

Arbeiten am Markt - trotz Feiertag

So verbringen zwei Beschickerinnen Weihnachten

Sie sorgen dafür, dass andere in Festtagsstimmung kommen: Steffi Schulze-Wenning und Barbara Kehrmann sind Weihnachtsmarkt-Beschickerinnen. Wenn andere Glühwein schlürfen und Mandeln knabbern, müssen sie arbeiten.

Die Chefetage wurde besetzt - und Ulrich Fischer war nicht mehr dabei. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Lünen/Selm hat durch die Fusion mit Werne seinen Posten verloren. Jetzt verlässt er das Geldinstitut. Von Peter Fiedler

Nicht alle arbeitenden Schwerter haben auch einen Job in ihrer Heimatstadt. Viele pendeln in die umliegenden Orte, um dort zu arbeiten. Ebenso kommen auch von außerhalb Erwerbstätige in die Ruhrstadt.

Offiziell endete der Mitarbeiterstreik beim Online-Versandhändler Amazon am Samstag, 26. September. Nun hat die Gewerkschaft Verdi am Montag unter anderem für Werne erneut zu Streiks aufgerufen. Was sind Von Daniel Claeßen

Arbeitsplätze länger vorhanden

Gersteinwerk in Stockum schließt erst Anfang 2019

Der Stromkonzern RWE hat sich entschieden, dass Kohlekraftwerk Gersteinwerk länger als bis zum ersten Quartal 2017 zu beitreiben. Und obwohl jetzt erst im Jahr 2019 Schluss sein soll - die Gründe für Von Daniel Claeßen

Auf den ersten Blick sieht es im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg gerade aus wie auf einer Kirmes. Da steht ein Spielzeugkarussell, da hängen Lebkuchenherzen von der Decke. Aber die sind nicht zum Essen. Von Sandra Heick

Jalal, Monther und Mohammed aus Syrien leben seit mehreren Monaten in der Flüchtlingsunterkunft an der Crawleystraße. Als nun die Erstaufnahme im alten Petrinum in kürzester Zeit eingerichtet werden musste,

Die Raesfelderin Sarah Gößling hat viele Gesichter: Sie ist Mutter, Ärztin, Hotelfachfrau und Ehrenamtlerin. Und sie kriegt alles unter einen Hut. Ihr Motto: Bloß nicht zu perfektionistisch sein. Von Petra Bosse