Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Aue will keinen Schnellschuss bei Trainersuche machen

Aue. Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue will in den kommenden zwei Wochen einen neuen Cheftrainer präsentieren.

Aue will keinen Schnellschuss bei Trainersuche machen

Verließ Aue nach dem Klassenerhalt: Trainer Hannes Drews. Foto: Uli Deck

Das sagte Geschäftsführer Michael Voigt dem Online-Portal „Tag24“. Nachdem Hannes Drews am Montag aus persönlichen Gründen um die vorzeitige Auflösung seines Vertrages gebeten hatte, müssen sich die Auer zum dritten Mal innerhalb eines Jahres auf Trainersuche begeben. „Wir wollen nicht bis zum Trainingsauftakt am 25. Juni warten, sondern in den kommenden zwei Wochen einen neuen Trainer vorstellen“, wird Voigt zitiert. Ob ein junger oder erfahrener Coach komme, werde sich zeigen. „Wir werden keinen Schnellschuss tätigen, sondern sorgfältig schauen, wer zu uns passt.“

Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung sollen bis Dienstagabend über 30 Bewerbungen eingegangen sein. Gespräche mit potenziellen Kandidaten seien aber noch nicht aufgenommen worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fürth. Julian Green wechselt nach einem Leihgeschäft dauerhaft vom VfB Stuttgart zur SpVgg Greuther Fürth. Der US-Stürmer unterschrieb beim fränkischen Zweitligisten einen Zweijahresvertrag, wie bekanntgegeben wurde.mehr...

Berlin. Fußball-Zweitligist Union Berlin hat Torwart Rafal Gikiewicz von Erstligaclub SC Freiburg verpflichtet. Der 30 Jahre alte Pole erhält bei dem Hauptstadt-Team einen Vertrag bis Sommer 2020, wie Union mitteilte.mehr...

Frankfurt/Main. Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln ist vom Deutschen Fußball-Bund wegen des Fehlverhaltens seiner Fans in zwei Fällen mit einer Geldstrafe von 24.000 Euro belegt worden.mehr...

Kasan. Gotoku Sakai hat im WM-Quartier der japanischen Fußball-Nationalmannschaft in Russland noch einmal erklärt, warum er trotz des Bundesliga-Abstiegs beim Hamburger SV bleibt. „Ich liebe die Stadt Hamburg und den Verein“, sagte der Nationalspieler und HSV-Kapitän in Kasan.mehr...

Berlin. Fußball-Zweitligist Union Berlin hat den schwedischen Stürmer Sebastian Andersson vom Absteiger 1. FC Kaiserslautern als ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert.mehr...