Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf der Außenbahn: Trotz Navi auf Irrwegen

CASTROP-RAUXEL Sie alle sind unterwegs: Christopher Hols auf Abwegen mit seinen Basketballern, Wolfram Wuttke in Baden-Württemberg und Baris Özbek in der alten Heimat. Dazu gesellen sich Jürgen Maurer, Klaus Zmyslony und Michael Esser. Heute bei uns auf der Außenbahn.

von Von Carsten Loos, Marc Stommer und Jürgen Weiß

, 26.02.2008

Christopher Hols, Basketball-Abteilungsleiter des Castroper TV, sollte als Aufstiegsprämie für den designierten Meister der 2. Kreisliga vielleicht über ein gemeinsames Navigationsgerät für die gesamte Mannschaft nachdenken. "Offenbar funktionieren Castroper Navis in Gelsenkirchen nicht", stellte Hols nach dem vorgezogenen Spiel bei der BG Buer am späten Donnerstagabend (21. Februar) fest. Schon vor der Begegnung gegen die Citybaskets Gelsenkirchen waren die Castroper Korbjäger von der modernen Technik ausgebremst worden: Trotz Navigationsgerät kamen die Castrop-Rauxeler erst spät am Spielort an und hatten nur wenig Zeit für ihr Aufwärmprogramm. In Buer verfuhr sich die CTV-Fahrgemeinschaft trotz moderner Navigationsgeräte erneut. Beide Spiele wurden mit einem Korb Unterschied gewonnen: Zumindest treffen die CTV-Cracks den Korb punktgenau.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden