Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Auto soll in Essen in Gruppe gefahren sein - Kein Terrorverdacht

Essen.

Ein Auto soll in der Nacht in Essen angeblich in eine Gruppe Menschen gefahren sein. Ein terroristischer Hintergrund könne in jedem Fall ausgeschlossen werden, sagte eine Polizeisprecherin. Der alkoholisierte Fahrer wurde festgenommen. Ob er versehentlich oder absichtlich gehandelt habe und was überhaupt genau passiert sei, müsse noch geklärt werden. Die Polizei suche dringend Zeugen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg. Vor dem Amtsgericht Freiburg wird heute das Urteil gegen einen Schaffner erwartet, der Kinder im Zug angesprochen und später bei sich zuhause missbraucht haben soll. Angeklagt sind mehr als 220 Taten, die zwischen 2013 und 2017 geschehen sein sollen. Die Opfer sind nach Worten der Staatsanwaltschaft sechs Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. Dem 48-Jährigen wird zur Last gelegt, die Jungen schwer missbraucht und ihnen dafür Geld gegeben zu haben. Der Mann hat zum Prozessauftakt gestanden.mehr...

Nürnberg. Im Prozess um die Morde an zwei Prostituierten in Nürnberg soll heute das Urteil gesprochen werden. Die Staatsanwaltschaft wirft einem 22-Jährigen vor, Ende Mai 2017 eine 22 Jahre alte Sexarbeiterin erdrosselt zu haben. Knapp zwei Wochen später soll er eine 44 Jahre alte Prostituierte auf die gleiche Weise ermordet haben. Beim Prozessauftakt vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hatte der Angeklagte gestanden, die zwei Frauen getötet zu haben. Die Anklage fordert lebenslange Haft.mehr...

Stockelsdorf. Zwei Polizeiwagen sind auf dem Weg zu einem Einsatzort in Schleswig-Holstein zusammengekracht. Dabei wurden vier Beamte verletzt, einer von ihnen schwer, wie die Polizei Lübeck am frühen Morgen mitteilte. Zuvor war in einem Verbrauchermarkt in Stockelsdorf im Kreis Ostholstein ein Einbruchsalarm ausgelöst worden. Anrufer meldeten zwei flüchtige Männer. Auf der Fahrt zu dem Markt prallten die Wagen dann zusammen - die Ursache ist noch ungeklärt. Die Polizisten wurden ins Krankenhaus gebracht.mehr...

Paris. Französische Antiterrorermittler haben zehn Menschen festgenommen, die radikalen rechtsextremistischen Kreisen nahestehen und einen Anschlagsplan gegen Muslime verfolgt haben sollen. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise.Innenminister Gérard Collomb bestätigte ohne weitere Details die Festnahme von Verdächtigen, die „mit der Ultrarechten verbunden“ seien. Er dankte via Twitter dem Inlandsgeheimdienst DGSI, der in den Anti-Terrorkampf eingebunden ist.mehr...

Halle. Roger Federer hat das Finale beim Rasen-Turnier im westfälischen Halle überraschend verloren und damit auch den Status als Nummer eins der Tennis-Weltrangliste. Der Schweizer unterlag im Endspiel der Gerry-Weber-Open dem Kroaten Borna Coric mit 6:7 (6:8), 6:3 und 2:6. Federer verpasste damit nicht nur den zehnten Turnier-Triumph in Halle, sondern auch den 99. Turniersieg seiner Karriere. Der Weltranglisten-34. Coric hatte beim Rasen-Turnier schon in der ersten Runde überrascht, als er den Weltranglisten-Dritten Alexander Zverev aus Hamburg klar besiegte.mehr...

Wuppertal. In der Häuserreihe klafft eine Lücke. Schutt, Steine, Fensterrahmen und Möbel bedecken die Straße. Ein Auto ist vom Trümmerhagel völlig zerstört. Beißender Geruch liegt in der Luft. Bei einer gewaltigen Explosion sind in der Nacht zum Sonntag in einem mehrstöckigen Wohnhaus in Wuppertal fünf Menschen schwer verletzt worden. Weitere 31 Menschen konnten sich retten oder gerettet werden. Ein weiterer großer Teil des Hauses stürzt am Morgen ein. „Die Ursachensuche gestaltet sich schwierig“, sagt ein Polizeisprecher.mehr...