Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

BVB mit Götze auf PR-Tour in USA - Warten auf Favre

Dortmund. Borussia Dortmund ist mit Noch-Trainer Stöger auf Werbe-Tour in den USA. Unterdessen lässt die Unterschrift des designierten BVB-Trainers Favre weiter auf sich warten. Götze wünscht DFB-Team den WM-Titel.

BVB mit Götze auf PR-Tour in USA - Warten auf Favre

Für Mario Götze heißt es USA-Trip statt WM. Foto: Bernd Thissen

Mario Götze und Co. sind mit Noch-Trainer Peter Stöger auf Werbe-Tour in den USA, unterdessen warten die Fans in der Heimat auf den neuen Trainer von Borussia Dortmund.

Nach dem Abschied von Lucien Favre bei OGC Nizza scheint die Verpflichtung des Schweizer Fußball-Lehrers beim Bundesligisten nur eine Frage der Zeit. Doch der Vollzug steht weiter aus.

Derweil erreichte der 18 Spieler umfassende BVB-Kader Los Angeles, wo Stöger am Pfingstmontag auf seiner letzten Dienstreise das Training leitete. Nach einigen Werbeterminen steht für den Bundesliga-Vierten am Mittwoch (4.00 Uhr MESZ) ein Testspiel zur Einweihung des Bank-of-California-Stadions gegen den neuen Major-League-Soccer-Club Los Angeles FC (LAFC) an. Am Donnerstag wird die Mannschaft nach Dortmund zurückkehren.

Trotz aller Enttäuschung wünschte Götze seinen DFB-Kollegen, die am Mittwoch ihr Trainingslager in Südtirol beziehen, alles Gute für das Turnier in Russland. „Natürlich bin ich traurig und wäre gerne bei der WM dabei, aber ich werde alles dafür tun, dass ich bald wieder zum Kader unserer Nationalmannschaft gehöre“, sagte der 25-Jährige laut „Bild“-Zeitung. „Ich wünsche den Jungs ebenso wie den Trainern und dem Team hinter dem Team eine gute Zeit in Russland und drücke allen ganz fest die Daumen, dass sie wieder Weltmeister werden.“

Neben Götze saßen unter anderen Weltmeister André Schürrle und Julian Weigl, die für die WM in Russland nicht berücksichtigt wurden, mit im Flieger über den Atlantik. Sportdirektor Michael Zorc verzichtete auf die strapaziöse Reise. Er muss daheim den notwendigen Kaderumbruch vorantreiben und womöglich die letzten Details mit dem designierten Trainer klären.

Dass der 60 Jahre alte Favre am Samstag in Frankreich seinen Abschied bestätigt hat, gilt als weiteres Indiz für die baldige Verkündung des Deals. „Das war mein letztes Spiel für Nizza. Es waren zwei fantastische Jahre“, hatte Favre nach dem 2:3 gegen Olympique Lyon im abschließenden Saisonspiel in der französischen Liga erklärt.

Die Schweizer Zeitung „Blick“ berichtete, Favre habe beim BVB bereits einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Der frühere Coach von Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC konnte Nizza dank einer Ausstiegsklausel ein Jahr vor dem Vertragsende 2019 verlassen.

Womöglich bringt Favre gleich einen neuen Stürmer aus Nizza mit. Wie französische Medien am Wochenende berichteten, ist OGC-Angreifer Alassane Pléa nach dem Abschied von Michy Batshuayi ein Kandidat für die vakante Position beim BVB. Der 25-jährige Franzose erzielte in der abgelaufenen Saison 16 Liga-Tore für Nizza.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Zweiter Auftritt von Brasilien mit Neymar, erster vom deutschen Schiedsrichter Brych im spannungsgeladenen Duell zwischen Serbien und der Schweiz. Island will gegen Nigeria den ersten Sieg bei einer WM.mehr...

Nischni Nowgorod. Kroatien hat frühzeitig das Achtelfinale erreicht und Vizeweltmeister Argentinien um den blassen Messi einen harten Schlag verpasst. Ein grober Patzer von Keeper Caballero führte zur Niederlage.mehr...

Jekaterinburg. Ohne Glanz ins Achtelfinale: Die Offensivkünstler aus Frankreich begnügten sich erneut mit einem knappen Sieg. Das Tor von Mbappé hatte aber eine historische Note: Der Jungstar ist der jüngste Torschütze in Frankreichs WM-Geschichte.mehr...

Hoffenheim. Julian Nagelsmann sorgt für klare Verhältnisse. Nach den vielen Spekulationen über seinen Weggang von 1899 Hoffenheim ging er nun in die Offensive. Der 30-jährige Trainer kündigte an, nach Saisonende zum Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig zu wechseln.mehr...

Samara. Australien profitiert vom Videobeweis und von einem umstrittenen Strafstoß. Trainer Bert van Marwijk reicht das Remis gegen die enttäuschenden Dänen nicht. Das WM-Achtelfinale ist für sein Team aber weiter drin.mehr...