Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Badminton: Jens Behnke ist wieder Deutscher Meister

BORK Der Borker Jens Behnke hat bei der 10. Deutschen Meisterschaft für Menschen mit Behinderung und Rolli-Fahrer erneut einen Titel geholt. Im Doppel verteidigte er mit Partner Pascal Wolter den Titel, während Behnke im Einzel auf den zweiten Platz kam.

von Ruhr Nachrichten

, 02.06.2008
Badminton: Jens Behnke ist wieder Deutscher Meister

Jens Behnke ist wieder Deutscher Meister.

Die Meisterschaften wurden vom VfL Grasdorf im Schulzentrum Laatzen ausgetragen. 50 Teilnehmer aus acht Bundesländern gingen an den Start, um die insgesamt 13 Deutsche Meistertitel in verschiedenen Disziplinen auszuspielen.

Da Jens Behnke in der Schadensklasse 2a der einzige gemeldete Teilnehmer war, musste er aufgrund fehlender Gegner in die nächsthöhere und schwerere Klasse gehen. Dort erkämpfte er sich den zweiten Platz und wurde trotz einer mehr als deutlichen Niederlage Deutscher Vizemeister.

Im Doppel spielte Jens mit seinem ständigen Doppelpartner Pascal Wolter zusammen. Hier kam es mangels Meldungen ebenfalls zu einer Zusammenlegung verschiedener Schadensklassen. Dort musste er zusammen mit Wolter in der Klasse 3 antreten. Trotz der schwereren Klasse konnten Behnke/Wolter hier ihren Deutschen Meistertitel im Doppel verteidigen.

Finale als Neuauflage der DM 2007

Das Finale war ein mit Spannung erwartetes Spiel, denn hier trafen die beiden amtierenden Europameister-Doppel aus zwei Klassen aufeinander. Dieses Spiel war eine Neuauflage des Finalspiels der DM 2007 in Borken. Dort mussten sich Sauppe/Schnitzler geschlagen geben, da Peter Schnitzler beim Einlaufen auf das Spielfeld der Fuß seiner Prothese brach und somit nicht weiterspielen konnte.

Diese Schmach ließen die beiden den Selmer und seinen Partner auch sofort im Spiel merken. Sie legten los wie die Feuerwehr und lagen schnell vorn. Beim Stand von 20:16 für Sauppe/Schnitzler, waren Jens und Pascal nun endlich richtig im Spiel und gewannen den ersten Satz mit 22:20. Den zweiten Satz konnten Jens und Pascal relativ deutlich für sich entscheiden 21:8. Dieser deutliche Sieg im zweiten Satz kam jedoch nur zustande, da sich Sauppe zu Beginn des zweiten Satzes eine Verletzung am Fuß zuzog.

Lesen Sie jetzt