Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bahnengolfer des BGSV Castropp müssen "nachsitzen"

CASTROP-RAUXEL Die erste Mannschaft des Bahnengolfsportvereins Castrop (BGSV) muss wieder "nachsitzen", um den Klassenerhalt in der Regionalliga West für ein weiteres Jahr zu sichern. Trotz der spieltechnisch besten Saison reichte es beim letzten Meisterschaftsturnier in Neheim-Hüsten nicht, den Verbleib in der dritthöchsten deutschen Liga vorzeitig festzumachen.

von Ruhr Nachrichten

, 26.06.2008

Als Tabellenfünfter müssen die Castroper nun Ende Juli in der Relegation in Wanne-Eickel noch einmal alles geben, um die aufstrebende Konkurrenz aus der NRW-Oberliga in Schach zu halten. Am letzten Spieltag in Neheim-Hüsten wollte der BGSV den bisherigen 3. Tabellenplatz behaupten.

Mit einer rabenschwarzen Runde (40 Schläge) beendete Thomas Aussieker im dritten von vier Durchgängen die Hoffnungen der Heimischen auf ein gutes Abschneiden.

In der Endabrechnung hatte der BGSV Castrop mit 737 Schlägen lediglich 17 Schläge mehr in der Tageswertung als der 3. Bergisch Land 1 und hätte sich eigentlich bei einem glatten Turnierverlauf den bisherigen Platz 3 in der Tabelle sichern können. Im einzelnen spielten im Castroper Team: Udo Sternemann (115), Stefan Kern (122), Thies Fritzenkötter (123), Sebastian Lange (125), Thomas Aussieker (126) und Daniel Maar (126).

Den Tagessieg musste sich Neheim-Hüsten mit Herten (717 Schlag) teilen. Danach folgten Regionalligameister Bergisch Land 1 (721), Wesel (730), Castrop (737) und Absteiger Bergisch Land 2 (774).

Feierstimmung bei der "Zweiten"

Feierstimmung herrschte dagegen bereits vor dem letzten Spieltag im Lager der 2. Cas-Mannschaft. Denn hier war der Sieg in der Bezirksliga nicht mehr zu nehmen. Eindrucksvoll unterstrich dann das Team mit Phillip Ott (61), Thomas Bahr (64), Bernd Beutler (69), Norbert Degrell (70) und Michael Dickes (72) mit insgesamt 336 Schlägen auf heimischen Bahnen am Parkbad Nord ihre Topstellung und deklassierte regelrecht die Konkurrenz aus Eslohe (362), Syburg (369) und Gladbeck (384). In der nächsten Saison starten die Castroper in der Landesliga mit berechtigten Ambitionen auf einen Führungsplatz.

Die erstmals gebildete 3. Mannschaft schloss die Saison mit einem 3. Gesamtplatz in der Kreisliga 2 durchaus erfolgreich ab. In Biebertal belegten Margot Fritzenkötter (77), Ulrich Klahr (82), Dietmar Fritzenkötter (91) und Joachim Möbis (97) zum Abschluss einen guten Mittelfeldplatz.

Lesen Sie jetzt