Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Bayer will BVB im Kampf um die Champions League distanzieren

Leverkusen. Bayer Leverkusen will den Negativtrend beim Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund nutzen, um den BVB im Kampf um die Qualifikation zur Fußball-Champions-League zu distanzieren. „Beim BVB ist natürlich eine gewisse Verunsicherung da. Deshalb müssen wir so spielen, dass sie keine Sicherheit finden“, sagte Bayer-Coach Heiko Herrlich einen Tag vor dem Spiel der Werkself in Dortmund am Samstag (18.30 Uhr).

Bayer will BVB im Kampf um die Champions League distanzieren

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich. Foto: Jan Woitas/Archiv

Der BVB hatte in den zurückliegenden drei Partien zwei Niederlagen einstecken müssen und war in der Tabelle von Bayer überholt worden. Die Leverkusener stehen auf dem dritten Platz punktgleich mit Verfolger Dortmund.

Die 2:6-Pleite, die Leverkusen am vergangenen Dienstag im DFB-Pokal gegen Bayern München kassierte, ist nach Ansicht von Herrlich aufgearbeitet. „Die Mannschaft hat alles rausgehauen, wir müssen uns keine Vorwürfe machen. Es geht jetzt darum, unsere kurzfristigen Ziele zu erreichen und gegen Dortmund eine Top-Leistung abzurufen“, versicherte Herrlich.

Gegen den BVB, mit dem Herrlich 1997 die Champions League gewann, erwartet der Bayer-Coach eine anspruchsvolle Aufgabe: „Die Dortmunder Mannschaft hat mehr Potenzial, als sie gerade abruft. Das macht das Spiel gefährlich.“ Leverkusen fehlt der gesperrte Lars Bender. Dass Angreifer Lucas Alario nach einer Rotsperre wieder in die Startelf rücken könnte, schloss Herrlich am Freitag nicht aus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Junge Start-ups mischen den deutschen Matratzenhandel auf. Nach Schätzungen des Branchenverbandes haben sich Branchen-Newcomer wie Emma oder Casper, die ihre Matratzen vor allem übers Internet vertreiben, innerhalb von nur drei bis vier Jahren rund zehn Prozent des Branchenumsatzes gesichert. Der Matratzenverkauf in Kaufhäusern sei dagegen rückläufig, sagte Ulrich Leifeld vom Fachverband der Matratzen-Industrie.mehr...

Neuss. Ein 54 Jahre alter Autofahrer ist nach einem Frontalzusammenstoß in Neuss tödlich verunglückt. Ein 28-Jähriger geriet auf dem Weg von Lanzerath nach Neuss aus unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß mit einem anderen Wagen. Bei dem Unfall am Donnerstagnachmittag wurden beide Männer sowie die Ehefrau des Jüngeren verletzt. Alle drei wurden ins Krankenhaus gebracht. Dort erlag der 54-Jährige kurze Zeit später seinen Verletzungen.mehr...

Bochum. Die Bochumer Feuerwehr hat am Donnerstag drei Entenküken aus einer misslichen Lage befreit. Die Kükenschar war nahe der Innenstadt in einer Baugrube gefangen, aus der sie sich nicht mehr befreien konnte. Sechs Einsatzkräfte halfen, die Tiere zu bergen, wie die Feuerwehr mitteilte. Vier weitere Küken wurden in der Nähe gefunden - von der Entenmutter habe aber jede Spur gefehlt. Die Tiere wurden daher in die Obhut einer jungen Frau gegeben, die laut Feuerwehr bereits häufiger Jungtiere aufgezogen hat. Der Einsatz dauerte fast zwei Stunden. „Die klettern natürlich in die kleinste Ritze rein“, erklärte ein Sprecher den langen Einsatz. „Und lassen sich nicht einfach fangen.“mehr...

Köln. Während eines Streits mit seiner Ehefrau soll ein Mann mit einem Messer zugestochen haben. Das Leben der Frau konnten Ärzte mit einer Notoperation retten. Sie verlor allerdings ein Augenlicht.mehr...

Duisburg. Der KFC Uerdingen ist dem Aufstieg in die 3. Liga ein großes Stück nähergekommen. Der ehemalige Fußball-Bundesligist gewann am Donnerstagabend das erste Relegationsspiel gegen den SV Waldhof Mannheim mit 1:0 (0:0) und geht mit einer guten Ausgangsposition in das Rückspiel am Sonntag im ausverkauften Mannheimer Carl-Benz-Stadion.mehr...

Essen. Vor mehr als 25 000 Zuschauern haben die Toten Hosen in Essen ihre aktuelle Tournee „Laune der Natour“ nach längerer Pause mit dem ersten Konzert der Festivalsaison fortgesetzt. Insgesamt rund 20 Open-Air-Konzerte stehen in den kommenden Monaten für die Band aus Düsseldorf an.mehr...