Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bayern-Leihgabe Gnabry in München - Nagelsmann entspannt

Sinsheim. Bayern-Leihgabe Serge Gnabry ist mit einem Ausflug nach München zum Champions-League-Spiel gegen Real Madrid bei seinem Hoffenheimer Trainer Julian Nagelsmann auf Verständnis gestoßen.

Bayern-Leihgabe Gnabry in München - Nagelsmann entspannt

Sieht den Ausflug von Serge Gnabry nach München entspannt: 1899-Coach Julian Nagelsmann. Foto: Thomas Frey/dpa

„Ich finde es grundsätzlich gut, wenn sich meine Spieler für Fußball interessieren. Ich frage ihn mal, ob er müde heute ist. Aber ich glaube nicht“, sagte Nagelsmann am Donnerstag gelassen auf die Frage eines Reporters, ob das nicht unprofessionell sei. Die Hoffenheimer treten mit Gnabry bereits an diesem Freitag (20.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga gegen Hannover 96 an.

Abgesprochen sei das jedenfalls nicht gewesen, sagte Nagelsmann: „Es wäre noch schöner, wenn jeder Spieler seine Freizeit mit mir abspricht.“ Er finde so einen Ausflug nicht dramatisch: „Wenn ich nach München fahre, brauche ich ungefähr zweieinhalb Stunden. Also sitzt er zweieinhalb Stunden. Dann läuft er ein bisschen im VIP-Bereich rum und schaut sich das Spiel an. Ich glaube nicht, dass das jetzt so extrem anstrengend ist.“ Die Kraichgauer bestätigen Gnabrys München-Trip vom Mittwoch, wiesen aber auch darauf hin, dass das Training am Donnerstag erst für den Abend angesetzt ist.

Gnabry ist beim Tabellenfünften der Mann der Stunde: Der 22 Jahre alte Angreifer hat in den vergangenen sieben Spielen sieben Tore erzielt und gilt mittlerweile auch als Kandidat für die WM in Russland. Dessen Chancen im Nationalteam wollte Nagelsmann allerdings nicht bewerten. „Unfassbar, dass ihr diese Frage jede Woche stellt“, sagte der 30-Jährige bei der Pressekonferenz am Donnerstag nur. Bundestrainer Joachim Löw habe noch nicht angerufen.

U21-Europameister Gnabry kehrt nach Saisonende zum FC Bayern zurück, der ihn vor einem Jahr von Werder Bremen verpflichtet und dann an Hoffenheim ausgeliehen hat.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eppan. Der Bundestrainer legt sich fest: Kapitän Neuer wird in Russland garantiert im Tor stehen, wenn er in den nächsten Tagen seine Wettkampftauglichkeit nachweisen kann. Noch muss er allerdings einige Bedingungen erfüllen. Ersatzmann ter Stegen steht bereit.mehr...

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf steht wohl kurz vor der Verpflichtung von Zweitliga-Torschützenkönig Marvin Ducksch. Der mit 18 Treffern erfolgreichste Stürmer der abgelaufenen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga bestätigte der „Bild“-Zeitung ein Angebot des Bundesliga-Aufsteigers.mehr...

München. Die früheren Bundesligisten 1860 München, Energie Cottbus und der KFC Uerdingen wollen ihre gute Ausgangsposition nutzen und die Rückkehr in die 3. Fußball-Liga perfekt machen.mehr...

Hamburg. Der Wechsel von Torhüter Christian Mathenia vom Bundesliga-Absteiger Hamburger SV zum Aufsteiger 1. FC Nürnberg ist perfekt. Beide Fußballclubs bestätigten den Transfer.mehr...