Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Beleidigung gegen Zieler: 7500-Euro-Geldstrafe für FC Köln

Frankfurt/Main. Bundesligist 1. FC Köln muss nach massiven Beleidigungen gegen Torhüter Ron-Robert Zieler vom VfB Stuttgart eine Geldstrafe von 7500 Euro bezahlen, gab der Deutsche Fußball-Bund in Frankfurt am Main bekannt.

Beleidigung gegen Zieler: 7500-Euro-Geldstrafe für FC Köln

Beim Spiel gegen den FC Köln war Stuttgarts Torhüter Ron-Robert Zieler massiv beleidigt worden. Foto: Peter Steffen

Bei der Begegnung mit den Schwaben am 4. März (3:2 für Stuttgart) hatte ein sogenannter Vorsänger (Capo) des FC in den zweiten 45 Minuten und besonders in der Schlussphase mit einem Megafon wiederholt grobe Beleidigungen und Diffamierungen in Zielers Richtung gerufen.

Bei der Höhe der Geldstrafe berücksichtigte das DFB-Sportgericht, dass der 1. FC Köln den Täter ermittelte und gegen ihn ein bundesweites Stadionverbot aussprach. Der Verein hat nun die Möglichkeit, zivilrechtlich gegen den Täter vorzugehen und ihn in Regress nehmen zu lassen.

Drei Tage nach der Begegnung hatten die Kölner die Urheber der massiven Beleidigungen gegen Zieler ermittelt. Die inakzeptablen verbalen Ausfälle gegen Zieler seien von Einzelpersonen ausgegangen. Nach den Vorfällen hatte der DFB-Kontrollausschuss Ermittlungen eingeleitet. Wegen der Stadion-Akustik waren die Beleidigungen über die TV-Mikrofone gut zu verstehen gewesen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Der Abstiegskampf in der Bundesliga könnte nach dem Sieg des Hamburger SV gegen Freiburg noch spannender werden. Am Sonntag wollen nun Mainz und Köln nachziehen. Vor allem die Domstädter dürfen sich keine Fehler mehr erlauben.mehr...

Dortmund. Der BVB hat sich für den schwachen Derby-Auftritt rehabilitiert. Im direkten Duell um einen Champions-League-Platz wird Bayer Leverkusen deutlich bezwungen. Marco Reus glänzt als Doppel-Torschütze. Eine andere Dortmunder Stammkraft wurde vom Trainer nicht berücksichtigt.mehr...

Dortmund. Borussia Dortmund tritt im Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ohne dem formschwachen Marcel Schmelzer an. Der 30 Jahre alte BVB-Kapitän saß am Samstag nicht einmal auf Bank, obwohl er nicht verletzt ist.mehr...

Hamburg. Der Hamburger SV gibt sich nicht auf. Das 1:0 gegen den ebenfalls gefährdeten SC Freiburg lässt die Hoffnungen auf den Klassenverbleib am Leben. Jetzt geht es zum nächsten Endspiel in Wolfsburg. Die Freiburger kämpfen nach der fünften Niederlage gegen den Trend.mehr...

Berlin. Während sich der FC Bayern locker auf das Halbfinale in der Champions League vorbereitet, schöpft der Hamburger SV neue Hoffnung. Im Kampf um die Europacup-Plätze fallen reichlich Tore.mehr...

Leipzig. Sie haben es vorzeitig perfekt gemacht: Die Fußballer aus Paderborn und Magdeburg sind in der kommenden Saison wieder zweitklassig. Durch Siege am viertletzten Spieltag machten sie den Aufstieg ins deutsche Unterhaus perfekt und starteten in eine Party-Nacht.mehr...