Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Alle Artikel zum Thema: Biathlon

Biathlon

Leipzig. Biathlon-Sprintweltmeister Simon Schempp muss sich an der rechten Schulter operieren lassen. Der 29-Jährige war am vergangenen Donnerstag beim Radtraining in Ruhpolding gestürzt.mehr...

Berlin. Staffel-Olympiasieger Michael Rösch wird noch ein weiteres Jahr im Biathlon-Weltcup unterwegs sein. Das kündigte der seit 2014 für Belgien startende Altenberger an.mehr...

Leipzig. Angeführt von der zweimaligen Olympiasiegerin Laura Dahlmeier geht das deutsche Biathlon-A-Damen-Team mit insgesamt acht Skijägerinnen in den nacholympischen Winter.mehr...

Berlin. Michael Greis und Ricco Groß waren frei, doch der Deutsche Skiverband wählte für drei offene Stellen drei junge Trainer. Die beiden Biathlon-Olympiasieger verdienen ihr Geld weiterhin im Ausland.mehr...

Leipzig. Im sich abzeichnenden Doping- und Korruptionsskandal im Biathlon-Weltverband fordern die Top-Sponsoren neben einer systematischen Aufklärung im Fall der Fälle auch Konsequenzen.mehr...

München. Der nächste Winter kommt bestimmt. Der schmutzige Skandal im Biathlon über Doping und Korruption sorgt für heftige Negativ-Schlagzeilen.mehr...

Moskau. Im Skandal um Doping und Korruption im Biathlon-Weltverband IBU hat der russische Spitzenfunktionär Viktor Maigurow Bestechung bei der Vergabe der WM 2021 an Tjumen in Sibirien dementiert.mehr...

Wien. In Österreich wird im Biathlon-Skandal gegen insgesamt zwölf Personen ermittelt. Es geht um Doping und Korruption. Das Verfahren wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.mehr...

Salzburg. Der mögliche Doping-Skandal im Biathlon zieht immer größere Kreise. Der Weltverband soll nach Angaben der WADA nicht angemessen auf Verdachtsfälle reagiert haben. Die Staatsanwälte machten das Ermittlungsverfahren öffentlich.mehr...

Bad Hindelang. Die deutsche Biathlon-Nationalmannschaft hat nach Olympia gleich drei neue Trainer bekommen. Mit Beginn der Vorbereitung auf die kommende WM-Saison übernimmt Mark Kirchner die sportliche Gesamtverantwortung für die Weltcup-Teams der Damen und Herren.mehr...

Oslo. Norwegen verliert den zweiten großen Biathlon-Star innerhalb einer Woche: Nach Ole Einar Björndalen verabschiedet sich auch Emil Hegle Svendsen vom Leistungssport. Nach Olympia ist die Luft raus.mehr...

Berlin. Bei den deutschen Biathleten stehen im Sommer große Veränderungen an. Laut eines Medienberichts bekommt Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig offenbar keinen neuen Vertrag. Aus dem vierköpfigen Trainerteam bleibt wohl nur Herren-Coach Mark Kirchner übrig.mehr...

Simostranda. Biathlon-Rekordweltmeister Ole Einer Björndalen beendet seine Karriere. Das gab der 44-jährige Norweger in der Nähe von Oslo bekannt. Björndalen hat 94 Weltcup-Rennen, 20 WM-Titel und acht Olympia-Goldmedaillen gewonnen. In diesem Winter lief er der Konkurrenz allerdings oft hinterher. Dadurch verpasste er Norwegens interne Olympia-Norm für Pyeongchang und seine siebten Winterspiele in Serie.mehr...

Simostranda. Der erfolgreichste Biathlet der Welt stellt Ski und Gewehr in die Ecke. Ole Einar Björndalen beendet seine Karriere - auf Rat seiner Ärzte und mit viel Wehmut.mehr...

Oslo. Biathlon-Star Ole Einar Björndalen will nach Informationen norwegischer Medien an diesem Dienstag seinen Rücktritt verkünden. Wie die Fernsehsender TV2 und NRK übereinstimmend unter Berufung auf Björndalens Umfeld berichteten, wolle der Norweger seinen Entschluss um 11.00 Uhr bei einer Pressekonferenz in Simonstranda bekanntgeben. Dort hatte der 44-Jährige seine Sportkarriere als Kind begonnen. In diesem Winter war der 20-malige Weltmeister der Konkurrenz oft hinterhergelaufen, und hatte Norwegens interne Olympia-Norm für Pyeongchang verfehlt.mehr...

Wien. Ricco Groß soll neuer Cheftrainer der österreichischen Biathlon-Männer werden. Wie die „Kronen-Zeitung“ berichtet, werde der viermalige Olympiasieger nach seinem Engagement in Russland in diesem Sommer in die Alpenrepublik wechseln.mehr...

Tjumen. Die Saison war lang und anstrengend. Aber auch erfolgreich für die deutschen Biathleten. Beim Saisonfinale wurde es zwar nichts mit einem Sieg. Zufriedenstellend fiel die Bilanz dennoch aus. Frankreichs Superstar Martin Fourcade erlangte Heldenstatus.mehr...

Tjumen. Biathlet Benedikt Doll ist im letzten Saisonrennen als bester Deutscher auf Platz vier gelaufen. Beim Weltcupfinale im russischen Tjumen leistete sich der Sprint-Weltmeister im Massenstart zwei Fehler und hatte am Ende 22,1 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Maxim Zwetkow.mehr...

Tjumen. Die deutschen Biathleten peilen in den letzten beiden Saisonrennen noch einmal Top-Ergebnisse an. Beim Weltcup-Finale im sibirischen Tjumen gilt es im Massenstart aber einmal mehr Martin Fourcade zu schlagen. Der siebenmalige Weltcup-Gesamtsieger, der schon den Sprint und die Verfolgung gewann, ist der Favorit. Aber auch Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer, Weltmeister Simon Schempp, Erik Lesser, Benedikt Doll und Johannes Kühn dürfen auf vordere Ränge hoffen. Bei den Damen gehört Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, die in der Verfolgung Dritte wurde, zum Kreis der Favoritinnen.mehr...

Tjumen. Laura Dahlmeier bündelt ihre letzten Kräfte und sichert sich mit Rang drei in der Verfolgung ihren sechste Podiumsplatz in dieser Weltcup-Saison. Martin Fourcade schreibt weiter an seiner Legende. 70 Siege im Weltcup hat er nun zu Buche stehen.mehr...

Tjumen. Frankreichs Biathlon-Star Martin Fourcade hat beim Saisonfinale im sibirischen Tjumen seinen 70. Weltcupsieg gefeiert. Der fünfmalige Olympiasieger setzte sich in der Verfolgung überlegen mit einem Fehler vor dem Norweger Johannes Thingnes Bö und Lukas Hofer aus Italien durch.mehr...

Tjumen. Auch bei Laura Dahlmeier gehen die Kräfte langsam zu Ende. Deshalb ging sie ohne große Erwartungen ins Biathlon-Saisonfinale in Sibirien. Im Sprint wird sie als Sechste beste Deutsche. Den Sieg sichert sich Darja Domratschewa.mehr...

Tjumen. Selbst für Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen ist Martin Fourcade der beste Skijäger, den es je gab. Und der Franzose beherrscht seit Jahren die Szenerie der Biathleten, wie es selbst der große Ole nie geschafft hat.mehr...

Tjumen. Die Ausrichtung des Saisonfinales im russischen Tjumen kritisierten auch die deutschen Skijäger. Ein Boykott wie von anderen Nationen kam für sie aber nicht in Frage. Erik Lesser verpasste als bester Deutscher das Podest knapp. Dominator Martin Fourcade gewinnt.mehr...

Tjumen. Das Weltcupfinale im russischen Tjumen spaltet die Biathlon-Welt. Während einige Nationen die Veranstaltung boykottieren, sind die Deutschen um die Olympiasieger Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer dabei.mehr...

Tjumen. Die Schwestern Karolin und Nadine Horchler haben sich durch starke Leistungen im zweitklassigen IBU-Cup Startplätze beim Weltcup-Finale der Biathleten im russischen Tjumen verdient.mehr...

Oslo. Die deutsche Frauenstaffel schafft es beim Weltcup in Oslo am Samstag auf Platz zwei. Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand geben in der Verfolgung einen Tag später den möglichen Doppelsieg aus der Hand. Die Männer verpassen am Holmenkollen die Podestplätze.mehr...

Oslo. Nach Wochen in der Dunkelheit ist der Weltcup in Oslo für die Biathleten eine willkommene und vor allem sonnige Abwechslung. Die Wettkämpfe am Holmenkollen rufen vor allem bei Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier Begeisterung hervor.mehr...

Oslo. Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup in Oslo in der Verfolgung zwei Top-Ten-Plätze geholt. Bester des Quintetts wurde Sprint-Weltmeister Benedikt Doll als Achter.mehr...

Oslo. Die deutschen Biathletinnen haben im letzten Staffelrennen des Winters Rang zwei belegt. In Oslo war nur Frankreich stärker. In der Verfolgung der Männer schafft es Benedikt Doll beim Sieg des Franzosen Martin Fourcade auf Platz acht.mehr...

Oslo. Am vorletzten Wochenende der Saison sind die Biathleten am Holmenkollen in Oslo gefordert. Um Siege geht es bei Frauen und Männern in der Verfolgung und mit den Staffeln. Eine der erfolgreichsten Frauen der Szene verabschiedet sich am Sonntag.mehr...

Oslo. Im Alter von nur 24 Jahren hat Biathletin Laura Dahlmeier schon alle wichtigen Titel gewonnen, ist die Überfliegerin ihrer Sportart. Fehlende Motivation fürchtet die zweimalige Olympiasiegerin aber nicht. Die Winterspiele 2022 in Peking sind noch kein Thema.mehr...

Oslo. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer hat zum Auftakt des vorletzten Saison-Weltcups in Oslo Platz sechs belegt. Der 30-Jährige leistete sich im Sprint einen Fehler und hatte nach 10 Kilometern 9,9 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Franzosen Martin Fourcade. Damit verschaffte sich Peiffer eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag.mehr...

Oslo. Laura Dahlmeier wird im Sprint von Oslo nur 28. und verspielt damit wohl die Chance auf den Sieg im Gesamtweltcup. Bei den Männern schafft es Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer am Holmenkollen auf Platz sechs, diesen Rang belegt auch Franziska Hildebrand.mehr...

Oslo. Am Holmenkollen wird es im Kampf um den Biathlon-Gesamtweltcup ernst. Während bei den Männern kein Deutscher mehr die Chance auf den Sieg hat, kann Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen. Dazu muss die 24-Jährige aber aufholen.mehr...

Oslo. Ole Einar Björndalen ist unter den Biathleten eine lebende Legende. Noch ist unklar, ob der 44-jährige Norweger am Saisonende seine Karriere beendet. Am Holmenkollen in der norwegischen Hauptstadt Oslo könnte der achtmalige Olympiasieger letztmals antreten.mehr...

Kiew. Die Ukraine hat sich dem Boykott des Biathlonweltcups im russischen Tjumen angeschlossen. Sportminister Igor Schdanow nannte Russland einen Aggressorstaat, der systematisch internationales Recht ignoriere.mehr...

Kontiolahti. Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hatte es in Südkorea bereits angedeutet, nun gibt es konkrete Informationen. Im Trainer-Team der Biathletinnen wird es neue Gesichter geben. Der Skiverband diskutiert wohl auch über die Zukunft von Damen-Coach Hönig.mehr...

Kontiolahti. Die ehemaligen Langläuferin Vanessa Hinz hat ihren ersten Weltcup-Sieg im Biathlon gefeiert. Bei den Männern vergab ein deutscher Olympiasieger den Erfolg beim letzten Schießen.mehr...

Kontiolahti. Vanessa Hinz hat ihren ersten Weltcup-Sieg im Biathlon unter Dach und Fach gebracht. Die ehemalige Langläuferin gewann im finnischen Kontiolahti den Massenstart. Die 25-jährige vom SC Schliersee setzte sich über die 12,5 Kilometer dank eines fehlerfreien Schießens vor der Italienerin Lisa Vittozzi und der Französin Anais Chevalier durch. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier kam nach drei Strafrunden als zweitbeste deutsche Skijägerin mit einem Rückstand von 1:12,4 Minuten auf Platz sieben.mehr...

Kontiolahti. Auch in der ersten Mixed-Staffel nach Olympia haben es die deutschen Biathleten nicht auf das Podest geschafft. War Platz vier in Pyeongchang nach klarer Führung noch eine große Enttäuschung, gab es beim Weltcup in Kontiolahti schon früh nicht viel zu holen.mehr...

Kontiolahti. Bei den Biathleten geht es im Weltcup mit den Mixed-Staffeln weiter. Zwei Olympiasieger fehlen im deutschen Team in Kontiolahti - sie werden für den Massenstart geschont.mehr...

Kontiolahti. Auf den Biathlon-Sport rollt womöglich ein Dopingskandal zu. „Ich weiß ganz sicher, dass weitere russische Dopingfälle auftauchen werden“, sagte James E. Carrabre, einer der Vize-Präsidenten des Biathlon-Weltverbandes, dem ZDF am Rande des Weltcups in Kontiolahti.mehr...

Kontiolahti. Die dienstälteste deutsche Biathletin ist im Weltcup-Sprint von Kontiolahti als Zweite auf das Podest gelaufen. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier wurde Fünfte, durfte sich aber trotzdem freuen.mehr...

Kontiolahti. Anton Schipulin hat beim Biathlon-Weltcup in Kontiolathi den Sprint-Wettbewerb gewonnen. Nachdem der Russe wegen des Staatsdopingskandals in seiner Heimat nicht zu Olympia eingeladen worden war, trumpfte der 30-Jährige in Finnland groß auf.mehr...

Kontiolathi. Deutschlands Biathleten waren bei Olympia so erfolgreich wie schon lange nicht mehr, doch in Pyeongchang gab es auch eine große Enttäuschung. Die als Topfavorit gestartete Damen-Staffel wurde nur Achte. Der Ärger darüber ist noch nicht verflogen.mehr...

Kontiolathi. Bei Olympia durften viele russische Biathleten nicht starten. Beim Weltcup in Finnland sind die Skijäger um ihren Star Anton Schipulin wieder dabei. Warum das so ist, erklärt die Generalsekretärin des Weltverbandes IBU.mehr...

Kontiolahti. Rekordweltmeister Ole Einar Björndalen aus Norwegen kehrt nach seiner verpassten Olympia-Teilnahme in dieser Woche in Kontiolahti in den Biathlon-Weltcup zurück. Das teilte der norwegische Verband mit.mehr...

Pyeongchang. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier wird als erste Sportlerin Ehrenbürgerin von Garmisch-Partenkirchen. Die Biathletin werde am kommenden Freitag in ihrer Heimat empfangen, teilte der Skiclub Partenkirchen mit. Bei der Willkommensfeier wird sich die 24-Jährige auch ins Goldene Buch der Marktgemeinde eintragen. Mit einer Pferdekutsche wird die siebenmalige Weltmeisterin nach der Zeremonie im Rathaus zum Festplatz gefahren. Dort steigt dann eine große Party.mehr...

Schlaglichter

23.02.2018

Biathleten holen Bronze mit der Staffel

Pyeongchang. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille in der Staffel haben die deutschen Biathleten für einen versöhnlichen Abschluss bei den Olympischen Winterspielen gesorgt. Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp mussten sich am Freitag in Pyeongchangnach einem turbulenten Rennen nur Überraschungs-Olympiasieger Schweden und Norwegen geschlagen geben, verpassten aber das anvisierte erste Staffel-Gold seit zwölf Jahren deutlich. Das Quartett leistete sich drei Strafrunden sowie zehn Nachlader.mehr...

Pyeongchang. Die deutschen Biathleten haben bei den Olympischen Winterspielen mit der Herren-Staffel die Bronzemedaille gewonnen. Das Quartett mit Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp musste sich in Pyeongchang nur den siegreichen Schweden sowie Norwegen geschlagen geben.mehr...

Pyeongchang. Gold sollte es nun endlich sein. Doch wieder haben die deutschen Biathleten die olympische Krönung verpasst. Das Quartett leistete sich zu viele Schießfehler - am Ende freuten sie sich über Bronze. Den historisch ersten Staffelsieg holt sich Schweden.mehr...

Pyeongchang. Die deutschen Biathleten haben bei den Olympischen Winterspielen mit der Herren-Staffel die Bronzemedaille gewonnen. Das Quartett mit Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp musste sich am Freitag in Pyeongchang nur den siegreichen Schweden sowie Norwegen geschlagen geben.mehr...

Pyeongchang. Genau wie vor vier Jahren in Sotschi sind die deutschen Biathletinnen auch bei den Winterspielen in Pyeongchang im Staffelrennen ohne Medaille geblieben. Am Donnerstag reicht es für das Quartett um Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier nur zu Rang acht.mehr...

Pyeongchang. Die favorisierten deutschen Biathletinnen sind bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Staffelrennen überraschend leer ausgegangen. Das Quartett in der Besetzung Franziska Preuß, Denise Herrmann, Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier musste sich nach drei Strafrunden und elf Nachladern mit dem achten Platz begnügen. Der Olympiasieg bei den Winterspielen in Pyeongchang ging an Weißrussland, Silber und Bronze holten Schweden und Frankreich.mehr...

Pyeongchang. Mit Schlussläuferin Laura Dahlmeier, Franziska Preuß, Denise Herrmann und Franziska Hildebrand gehen die deutschen Biathletinnen in das olympische Staffelrennen von Pyeongchang. Bundestrainer Gerald Hönig nominierte das Quartett, das am Donnerstag im letzten Damen-Rennen die erste Staffel-Medaille seit 2010 holen soll. Das letzte Staffel-Gold gab es 2002 in Salt Lake City. 2014 in Sotschi war die Mannschaft leer ausgegangen.mehr...

Pyeongchang. Die deutschen Biathleten sind bei den Olympischen Winterspielen mit der Mixedstaffel überraschend leer ausgegangen. Das Weltmeister-Quartett in der Besetzung Vanessa Hinz, Laura Dahlmeier, Erik Lesser und Arnd Peiffer musste sich in Pyeongchang mit Platz vier begnügen. Der Olympiasieg ging an Frankreich, das sich vor Norwegen und Italien durchsetzte.mehr...

Pyeongchang. Die deutschen Biathleten haben bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang eine fast schon sicher geglaubte Goldmedaille noch aus der Hand gegeben. Am Ende gab es Platz vier, auch ein Protest verhalf nicht zu einer Medaille.mehr...

Pyeongchang. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat sich einsatzfähig gemeldet. Die Mixed-Staffel will bei Olympia auf das Podium. Schlussläufer Simon Schempp dagegen verzichtete kurzfristig leicht angeschlagen. Er wird geschont für die Staffel.mehr...

Pyeongchang. Biathlet Simon Schempp muss aufgrund von Halsschmerzen kurzfristig auf seinen Einsatz in der deutschen Mixed-Staffel bei den Olympischen Winterspielen verzichten. Er wird von Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer ersetzt. Der 30-Jährige nimmt Schempps Rolle als Schlussläufer des deutschen Quartetts ein. Das teilte der Deutsche Skiverband knapp vier Stunden vor dem Rennen in Pyeongchang mit. Die Staffel läuft demnach in der Besetzung Vanessa Hinz, Laura Dahlmeier, Erik Lesser und Peiffer. Deutschland ist in dieser Disziplin Weltmeister und gehört zu den Favoriten.mehr...

Pyeongchang. Simon Schempp ist am Ziel seiner sportlichen Träume. Der Uhinger sichert sich im Massenstart seine erste olympische Einzelmedaille. Silber. Denn Gold geht um Haaresbreite an Frankreichs Superstar Martin Fourcade, der im Fotofinish hauchdünn die Nase vorn hatte.mehr...

Pyeongchang. Nach zuvor drei Medaillen landet Laura Dahlmeier im Massenstart von Pyeongchang nur auf Rang 16. Die Bayerin hakt das schnell ab und will positiv bleiben. Noch hat die Doppel-Olympiasiegerin bei den Winterspielen weitere Medaillenchancen.mehr...

Pyeongchang. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat erstmals keine Medaille gewonnen. Beim überlegenen Sieg von Anastasiya Kuzmina im Massenstart kam keine deutsche Skijägerin in die Top Ten.mehr...

Pyeongchang. Biathlet Simon Schempp hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Massenstart die Silbermedaille gewonnen. Der Weltmeister musste sich nur Olympiasieger Martin Fourcade aus Frankreich im Foto-Finish geschlagen geben.mehr...

Pyeongchang. Biathlet Simon Schempp hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Massenstart die Silbermedaille gewonnen. Der Weltmeister musste sich am Sonntag nur Olympiasieger Martin Fourcade aus Frankreich im Foto-Finish geschlagen geben.mehr...

Pyeongchang. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat bei den Winterspielen in Pyeongchang im vierten Rennen erstmals keine Medaille gewonnen. Nach ihren Erfolgen im Sprint und in der Verfolgung sowie Bronze im Einzel musste sich die 24-Jährige im Massenstart mit Platz 16 begnügen. Die siebenmalige Weltmeisterin leistete sich im Rennen über 12,5 Kilometer zwei Schießfehler. Erste wurde die nun dreimalige Olympiasiegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei. Silber sicherte sich die Weißrussin Darja Domratschewa, Bronze ging an die Norwegerin Tiril Eckhoff.mehr...

Pyeongchang. Biathlon-Königin Laura Dahlmeier hat bei den Olympischen Winterspielen im dritten Rennen ihre dritte Medaille gewonnen. Die siebenmalige Weltmeisterin holte im Einzel Bronze und wird immer mehr zu einem der großen Stars von Pyeongchang. Nach ihrem Doppelsieg in Sprint und Verfolgung musste sich die 24-Jährige nach einem Schießfehler über 15 Kilometer nur der fehlerfreien schwedischen Überraschungs-Olympiasiegerin Hanna Öberg und Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei geschlagen geben. Vierte wurde die starke Bayerin Franziska Preuß.mehr...

Pyeongchang. Biathletin Laura Dahlmeier hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im dritten Rennen ihre dritte Medaille gewonnen. Nach Gold im Sprint und in der Verfolgung holte die siebenmalige Weltmeisterin im Einzel über 15 Kilometer Bronze hinter der schwedischen Olympiasiegerin Hanna Öberg und der Slowakin Anastasiya Kuzmina.mehr...

Pyeongchang. Wenige Millimeter trennen Laura Dahlmeier vom historischen Gold-Triple. Aber mit ihrer dritten Medaille im dritten Rennen schreibt Deutschlands Biathlon-Königin ihre Erfolgsgeschichte fort. Und Franziska Preuß schreibt ihr eigenes Olympia-Märchen.mehr...

Pyeongchang. Biathletin Laura Dahlmeier hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im dritten Rennen ihre dritte Medaille gewonnen. Nach Gold im Sprint und in der Verfolgung holte die siebenmalige Weltmeisterin am Donnerstag im Einzel über 15 Kilometer Bronze hinter der schwedischen Olympiasiegerin Hanna Öberg und der Slowakin Anastasiya Kuzmina.mehr...

Pyeongchang. Laura Dahlmeier startet als Letzte der Favoritinnen in das schwere olympische Biathlon-Einzel von Pyeongchang. Nachdem das Rennen gestern wegen der starken Winde auf heute verschoben wurde, entschied sich die zweimalige Olympiasiegerin für die letzte Startgruppe und geht erst als 80. von 87 Skijägerinnen in ihre Mission Gold-Triple. Bei der ersten Auslosung hatte Dahlmeier noch die Startnummer 34. Mit ihrer jetzigen Entscheidung spekuliert die siebenmalige Weltmeisterin ganz offensichtlich auf zum Ende hin besser werdende Bedingungen.mehr...

Pyeongchang. Laura Dahlmeier und ihre drei Teamkolleginnen hatten sich mental schon auf den schweren Biathlon-Klassiker vorbereitet. Doch nun müssen sie sich gedulden. Wegen zu starker Winde wurde das Rennen über 15 Kilometer um einen Tag verschoben. Danach starten die Männer.mehr...

Pyeongchang. Wegen des anhaltend starken Winds ist das Biathlon-Einzelrennen der Damen bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang am Mittwoch vertagt worden. Es soll nun am Donnerstag um 9.15 Uhr MEZ gestartet werden, wie der Deutsche Skiverband mitteilte. Damit gibt es am Donnerstag zwei Rennen, die Männer gehen um 12.30 Uhr MEZ in die Loipe. Der Wind am Alpensia Biathlon-Center hatte im Laufe des Tages immer mehr zugenommen. Das Pressezentrum war gar nicht erst geöffnet worden.mehr...

Pyeongchang. Der frühere Biathlon-Star Michael Greis hat kein Problem damit, dass die zweimalige Gold-Gewinnerin Laura Dahlmeier seinen Olympia-Rekord knacken könnte. „Definitiv ist sie in der Lage dazu und ich drücke ihr die Daumen, dass sie es schafft. Sie ist in Topform“, sagte der dreimalige Olympiasieger von 2006. Der Allgäuer ist der bisher erfolgreichste deutsche Skijäger bei einem Olympia-Event. Dahlmeier hat bei den Winterspielen in Pyeongchang an diesem Mittwoch im Einzel-Wettbewerb über 15 Kilometer die Chance, den Rekord von Greis einzustellen.mehr...

Pyeongchang. Nach seiner umstrittenen Aussage über Laura Dahlmeier und das deutsche Team hat sich Biathlet Erik Lesser mit der Doppel-Olympiasiegerin ausgesprochen. „Inzwischen habe ich mit ihr darüber geredet. Mir ging es nur um die Berichterstattung vor den Spielen. Alles schreibt von Laura, aber nicht vom Team“, sagte Lesser in einem Interview mit „web.de“. Nach dem Sprint-Gold von Arnd Peiffer hatte Lesser in der ARD festgestellt: „Phänomenal für uns, dass das Team D nicht unbedingt für Team Laura Dahlmeier steht, sondern doch für Team Deutschland.“mehr...

Pyeongchang. Deutschlands Biathlon-Königin Laura Dahlmeier schreibt weiter an ihrem nächsten Winter-Märchen. Und bei den Männern ist immer ein deutscher Skijäger für eine Medaille gut. Diesmal holt Doll Bronze. Vier Medaillen in vier Wettbewerben sind der beste Olympia-Start.mehr...

Pyeongchang. Die frühere Weltklasse-Biathletin Uschi Disl traut Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier bei den Winterspielen in Pyeongchang in den nächsten vier Rennen noch vier weitere Medaillen zu.mehr...

Pyeongchang. Biathletin Laura Dahlmeier hat nach dem Gewinn ihrer zweiten Goldmedaille in Pyeongchang ihren geplanten Auftritt im ZDF-Studio abgesagt. „Sie ist einfach komplett hinüber. Sie hat das Feiern der zweiten Goldmedaille etwas reduziert“, erläuterte Stefan Schwarzbach, der Pressesprecher des Deutschen Skiverbandes, den Verzicht vor der Kamera. Nachdem die 24-Jährige nach ihrem Verfolgungssieg den Medien-Marathon hinter sich gebracht, musste sie sich bei der Doping-Kontrolle erschöpft hinlegen. „Sie hatte wegen der Kälte wirklich starke Schmerzen“, sagte Schwarzbach.mehr...

Schlaglichter

12.02.2018

Gold für Dahlmeier, Bronze für Doll

Pyeongchang. Erst stürmte Superstar Laura Dahlmeier zu ihrer zweiten Goldmedaille, dann strahlte Benedikt Doll über Bronze. Mit dem besten deutschen Auftakt der Olympia-Geschichte haben die deutschen Biathleten bei den Winterspielen in Pyeongchang eine große Show abgeliefert. Den Anfang machte heute in den Verfolgungsrennen wieder Deutschlands Vorzeige-Skijägerin Dahlmeier. Bei den Männern war es Sprintweltmeister Doll, der nach 12,5 Kilometern hinter dem überragenden Franzosen Martin Fourcade und dem Schweden Sebastian Samuelsson den dritten Platz belegte.mehr...

Pyeongchang. Benedikt Doll hat oft Probleme am Schießstand. Aber bei Olympia behält er die Nerven und holt sich Bronze in der Verfolgung. Der im Sprint in Pyeongchang noch geschlagene Großmeister Martin Fourcade meldet sich zurück und sichert sich wie schon in Sotschi Gold.mehr...

Pyeongchang. Einen Tag nach dem Olympiasieg von Arnd Peiffer hat Sprint-Weltmeister Benedikt Doll bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in der Verfolgung die Bronzemedaille gewonnen. Der 27-Jährige musste sich mit einem Schießfehler nur Olympiasieger Martin Fourcade aus Frankreich und dem Schweden Sebastian Samuelsson geschlagen geben. Peiffer fiel vom ersten auf den achten Rang zurück. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp schaffte es über 12,5 Kilometer auf den fünften Platz. Fourcade wiederholte seinen Olympiasieg von Sotschi vor vier Jahren.mehr...

Pyeongchang. Biathlet Benedikt Doll hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Bronze im Verfolgsrennen gewonnen. Der Sprint-Weltmeister wurde Dritter hinter dem Franzosen Martin Fourcade und dem Schweden Sebastian Samuelsson.mehr...