Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Boris Becker und Lilly haben sich getrennt

Berlin. Das Privatleben von Tennis-Star Boris Becker rückt mal wieder in den Mittelpunkt. Die Sportlegende und seine Ehefrau Lilly gehen getrennte Wege - fast genau neun Jahre nach ihrer rauschenden Hochzeit.

Boris Becker und Lilly haben sich getrennt

Boris und Lily Becker kennen künftig getrennte Wege. Foto: Marijan Murat

Der Tennis-Star Boris Becker und seine Ehefrau Lilly haben sich getrennt. Das teilte ein Anwalt des dreifachen Wimbledon-Siegers am Dienstag in Berlin mit. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Dem Anwalt zufolge erfolgte die Trennung „einvernehmlich und freundschaftlich“. Becker (50) und das niederländische Model Sharlely „Lilly“ Kerssenberg (41) hatten sich 2005 kennengelernt und am 12. Juni 2009 geheiratet.

Seit Monaten sorgten Meldungen über Boris Beckers finanzielle Situation und über mögliche Beziehungsprobleme für Schlagzeilen. Schon früher waren Details aus seinem Privatleben immer wieder in die Öffentlichkeit gerückt, unter anderem zu der sogenannten Besenkammer-Affäre mit Angela Ermakova.

Schon der pompösen Hochzeit des Paares war ein Auf und Ab vorausgegangen. Becker hatte das Model eigentlich verlassen - und sich mit Sandy Meyer-Wölden verlobt. Nach drei Monaten löste er diese Verbindung aber wieder - und kehrte reumütig zu Lilly zurück.

Der Anwalt der Tennis-Legende, Christian-Oliver Moser, teilte mit: „Frau und Herrn Becker ist diese gemeinsame Entscheidung nach 13 Jahren Beziehung und über 9 Ehejahren nicht leichtgefallen. Am wichtigsten ist beiden Mandanten das Wohlergehen des gemeinsamen Sohnes Amadeus.“

Weitere Hintergründe zu dem Schritt wolle er nicht mitteilen, sagte Boris Becker auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Auch in den sozialen Medien äußerten sich die beiden Prominenten nicht zu ihrer Entscheidung.

Zum 50. Geburtstag Beckers im vergangenen November hatte Lilly ihrem Mann noch eine öffentliche Liebeserklärung gemacht: „Du hast mir ein Leben geschenkt, von dem wahrscheinlich alle Mädchen träumen“, schrieb sie in einem Brief, den die Zeitschrift „Bunte“ veröffentlichte.

Lilly Becker erwähnte darin „emotionale Dinge wie tiefe Liebe und Vertrauen, aber auch Materielles wie luxuriöse Reisen im Privatjet, elegante Designermode, noble Autos, exklusive Veranstaltungen und noch vieles mehr“. Für all das könne sie ihm gar nicht genug danken. Ihr im Februar 2010 geborener Sohn Amadeus sei das allergrößte und wichtigste Geschenk.

Boris und Lilly Becker lebten in London. Boris Becker, der zuvor mit Barbara Becker verheiratet war und insgesamt vier Kinder hat, ist seit vergangenem Jahr als sogenannter Head of Men’s Tennis beim Deutschen Tennis Bund engagiert. Derzeit ist er zudem als TV-Experte bei den French Open in Paris für Eurosport im Einsatz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Die Fußball-WM in Russland hat am zweiten Tag deutlich angezogen und bessere Quoten geholt als am ersten Tag. Am besten lief das Spiel zwischen Europameister Portugal und seinem Nachbarland Spanien.mehr...

Köln. Alice Schwarzer hat sich immer sehr bedeckt gehalten, wenn es um ihr Privatleben ging. Doch jetzt hat sie ganz überraschend verkündet: Ich hab geheiratet! Sie verrät auch, warum sie ihre Liebe gerade jetzt öffentlich macht.mehr...

Berlin. Berlin wird immer grüner und viele Unternehmen auch. Triste Flächen verwandeln sich in bunte Firmengärten. Mitarbeiter können zwischen Mutterkraut und Schnittlauch Pause machen. Danach läuft es mit der Arbeit gleich noch besser.mehr...

New York. „Ich sollte das Aushängeschild der #MeToo-Bewegung sein“, sagte der US-Regisseur in einem Interview. Zugleich wies er erneut Anschuldigungen zurück, seine Tochter Dylan Farrow im Alter von sieben Jahren sexuell missbraucht zu haben.mehr...

Washington. Über drei Wochen hat man die First Lady nach einer OP nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Das hat zu allerlei Spekulationen geführt. Jetzt hat sich Melania Trump zurückgemeldet - und den Medien die Leviten gelesen.mehr...

Berlin. Bunt, formschön, praktisch: Plastik ist ein begehrtes Material. Als Verpackung sorgt es aber für immer größere Müllberge - und die belasten die Umwelt, vor allem das Meer. Muss das sein?mehr...