Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Bowie bringt Meese, Richter und Tal R zusammen

Stade. Drei große Künstler huldigen einem anderen großen Künstler: Jonathan Meese, Daniel Richter und Tal R haben gemeinschaftliche Arbeiten zu Popikone David Bowie kreiert.

Bowie bringt Meese, Richter und Tal R zusammen

Unter dem Titel „Bavid Dowie“ sind gemeinschaftlich entstandene Arbeiten von Jonathan Meese, Daniel Richter und Tal R zu sehen. Foto: Carmen Peña

Die Künstler Jonathan Meese, Daniel Richter und Tal R haben viel gemeinsam: Sie wollen die Maltradition erneuern und bewundern Popikone David Bowie.

Das zeigt eine Ausstellung im Kunsthaus Stade, für die die beiden deutschen und der in Dänemark lebende Künstler erstmals zusammenarbeiten. Unter dem Titel „Bavid Dowie“ sind ab Samstag farbintensive Gemälde und Skulpturen zu sehen, die gemeinschaftlich entstanden sind. Diese beziehen sich auf das Werk von David Bowie.

Bowie habe vielfach Grenzverschiebungen inszeniert und fasziniere auch aus diesem Grund das Künstlertrio, teilte das Kunsthaus am Donnerstag mit. Die Ausstellung veranschauliche die künstlerische Verwandtschaft zwischen Meese, Richter und Tal R. Diese griffen auf erlernte Sehmuster zurück, erweiterten oder verfremdeten diese aber. Dabei gingen sie mit Humor auf aktuelle politische und gesellschaftliche Themen ein. Neben den Gemeinschaftswerken verdeutlichen dies in der Ausstellung auch aktuelle Arbeiten der einzelnen Künstler.

Die Ausstellung ist quasi als Tournee geplant: Im Kunstmuseum im dänischen Holstebro hatte sie ihre erste Station. Nach Stade soll sie ins finnische Espoo weiterziehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buenos Aires. Beim Bauhaus denken viele an Stahlrohrmöbel und puristische Architektur. Mit diesen Klischees will eine in Buenos Aires eröffnete Wanderausstellung aufräumen, die in den kommenden Jahren auf der ganzen Welt zu sehen sein wird.mehr...

New York. Seine Skulptur „Cloud Gate“ ist in Chicago zu einem Wahrzeichen geworden. Dass sein Kunstwerk ausgerechnet in einem Werbespot der NRA auftaucht, hat Anish Kapoor schockiert.mehr...

Marseille. Ai Weiwei zeigt in Marseille eine besondere Ausstellung: eine Hommage an seinen Vater, der vor fast 90 Jahren in der südfranzösischen Hafenstadt erstmals europäischen Boden betrat.mehr...