Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Brose Bamberg gleicht im Halbfinale gegen FC Bayern aus

Bamberg. Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat im Spitzenduell mit Pokalsieger FC Bayern ausgeglichen und darf wieder auf den Einzug ins Endspiel hoffen.

Brose Bamberg gleicht im Halbfinale gegen FC Bayern aus

Glänzte im zweiten Halbfinal-Playoff gegen Bayern: Bambergs Dorell Wright (r). Foto: Tobias Hase

Die Franken gewannen vor eigenem Publikum das zweite Playoff-Halbfinale mit 78:65 (34:35) und sorgten damit in der Best-of-five-Serie für das 1:1.  Bester Akteur des Titelverteidigers war vor 6150 Zuschauern Dorell  Wright, der vor den Augen seines Bruders, NBA-Profi Delon, mit 22 Punkten glänzte. Für die Bayern zeigte sich Jared Cunningham (16) am treffsichersten. Bereits am Samstag (18.00 Uhr) treffen die beiden Teams im dritten Spiel erneut aufeinander, dann wieder in München.

Drei Tage nach der 72:95-Schlappe in der bayerischen Landeshauptstadt zeigte sich das Team von Coach Luca Banchi massiv verbessert und voller Energie. „Wir müssen sterben: In der Verteidigung, in der Offensive, in jeder einzelnen Spielsituation“, hatte der italienische Trainer gefordert. Das war den Gastgebern auch anzumerken. Nach zwischenzeitlichem Rückstand von 18:31 fand Bamberg zurück ins Spiel und gewann am Ende dank der starken Dreipunktschützen. Nach insgesamt vier Niederlagen in Pokal, Liga und Playoffs gab es für die Franken am Mittwoch den ersten  Saisonsieg gegen den Rivalen.

Bamberg hat sieben der vergangenen acht Meistertitel gewonnen, vor der laufenden Saison aber einen großen Umbruch verkraften müssen. Trainer Andrea Trinchieri wurde im Februar durch Banchi ersetzt. Die Münchner gelten nach 31 Hauptrundensiegen weiter als Titelfavorit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Mit den NBA-Profis Dennis Schröder und Maximilian Kleber bestreiten die deutschen Basketballer die nächsten beiden Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in China.mehr...

Bamberg. Die Basketballer von Brose Bamberg werden künftig nicht mehr in Wettbewerben der Euroleague-Organisation antreten und haben stattdessen mit der Champions League des Weltverbands FIBA einen langfristigen Vertrag abgeschlossen.mehr...

München. Das war eine Machtdemonstration zum Abschluss: Der FC Bayern ist Basketball-Meister und freut sich auf wilde Double-Party-Tage in München. Gegen ALBA Berlin ließen die Gastgeber im Showdown nichts anbrennen. Aber just die Zukunft des Meistertrainers ist offen.mehr...

München. Der FC Bayern hat sich spektakulär zum Meistertitel in der Basketball-Bundesliga geworfen. Im entscheidenden Finale gegen ALBA ließen die Münchner keine Zweifel am Triumph. Den Berlinern reichte auch eine wiedergewonnene Treffsicherheit von draußen nicht.mehr...

München. Am Samstagabend wird der deutsche Basketball-Meister gekürt. Gastgeber Bayern setzt auf die eigenen Fans und die Erfahrung, ALBA Berlin will ohne Druck den Münchner die Heimparty vermasseln.mehr...

München. Der Kampf um die Basketball-Meisterschaft entscheidet sich in einem finalen Match in München zu. Während die Gäste aus Berlin kaum etwas zu verlieren haben, sehnt sich der FC Bayern nach dem Double. Clubboss Hoeneß droht zugleich aber das dritte Heimdrama in Serie.mehr...