Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

B 474 n weiter in der Diskussion

ICKERN Der Waltroper Stadtrat hat dem Bau der B 474 n zugestimmt, in Castrop-Rauxel wehren sich die Sozialdemokraten weiter mit Macht gegen den Bau der Straße. Während der SPD-Ortsverein Ickern Nord-Ost nun bei einem Infoabend noch einmal die negativen Auswirkungen der Strecke diskutieren will, appelliert der CDU-MdB Philipp Mißfelder an seinen SPD-Kollegen Frank Schwabe, sich bei seinen Parteikollegen für den Bau stark zu machen.

von Von Thomas Schroeter

, 12.06.2008
B 474 n weiter in der Diskussion

Die B 474 n soll von der Autobahn 2 im Süden (Ickern) an Waltrop vorbei nach datteln führen.

Die geplante Trasse der B 474n wird aus Sicht der SPD massive negative Auswirkungen auf den Ortsteil Ickern haben. Nicht nur die Dimensionen der Trasse, rund 26 Meter breit und teilweise mehrere Meter hoch, würden dazu führen, „ein funktionierendes Öko-System zu zerstören, sondern auch neue Verkehrsströme, die durch den Ortsteil Ickern fließen, werden zu erheblichen Mehrbelastungen der Menschen im Norden unserer Stadt führen“, so Ulrich Romahn, Chef des SPD-Ortsvereins Ickern Nord-Ost. Wesentliche Mehrbelastung Eine Entlastung in der einen Stadt werde so zu einer wesentlichen Mehrbelastung in der anderen. Neben der Autobahn 2 werde für Ickern eine weitere erhebliche Feinstaubquelle, nämlich die B 474n, geschaffen und die vorhandene Frischluftschneise gleich mit zerstört. Über die Auswirkungen der geplanten Trasse der B 474n informiert der SPD-Ortsverein die Menschen in Ickern am Freitag, 13. Juni, ab 18.30 Uhr im Kulturzentrum Agora. Die Planungen wird der Technische Beigeordnete der Stadt Castrop-Rauxel, Heiko Dobrindt, vorstellen. Derweil schrieb der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Mißfelder (Foto unten) jetzt einen Brief an seinen SPD-Kollegen Frank Schwabe, in dem er auf das klare Votum des Waltroper Stadrates zum Bau der B 474n verweist (wir berichteten). Mißfelder: „Angesichts dieses klaren Votums bitte ich Dich in Deinen Funktionen als heimischer Bundestagsabgeordneter und Stadtverbandsvorsitzender der SPD in Castrop-Rauxel darauf hinzuwirken, dass auch Dein eigener Stadtverband seine ablehnende Haltung gegenüber der B 474n überdenkt und Du für eine Revision früherer Entscheidungen zur B 474n wirbst.“ Zentrales Projekt für den Kreis Recklinghausen

Denn der Ausbau dieser Straße sei ein zentrales Projekt für den Kreis Recklinghausen und die gesamte Region und werde, durch die Erschließung des newParks in Datteln auch für den gemeinsamen Bundestagswahlkreis neue Arbeitsplätze schaffen „und die wirtschaftliche Entwicklung bei uns fördern“, so Mißfelder. „Ich appelliere hiermit noch einmal an Dich, Dich ebenso für dieses zentrale Projekt unseres Landkreises mit ganzer Kraft einzusetzen und in Deinem SPD-Stadtverband zu werben.“ 

Lesen Sie jetzt