Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die deutsch-türkische Familie Malkus vor dem Halbfinale

SCHWERIN Wenn am Mittwoch Deutschland gegen die Türkei in Basel spielt, sind bei der deutsch-türkischen Familie Malkus die Sympathien klar verteilt: 3 zu 1 für die Türkei. Nur Papa Reinhard (58) hält den Deutschen die Daumen. Oder doch nicht?

von Von Christoph Witte

, 24.06.2008
Die deutsch-türkische Familie Malkus vor dem Halbfinale

Schwarz-rot-gold gekleidet und die Türkeifahne in den Händen: Gülsah, Reinhard, Deniz und Ruziye Malkus feiern am Mittwochabend, egal wer gewinnt.

"Die Türkei soll gewinnen", sagt der Schlosser, "die haben den besseren Fußball gespielt und sind außerdem der Außenseiter." Seine Frau Ruziye (48), Sohn Deniz (20) und Tochter Gülsah (27) hören dies gerne, obwohl sie dem Bekenntnis nicht allzu viel Glauben schenken.

Alle drei drücken der Türkei die Daumen, zumindest etwas mehr, auch wenn Mutter Ruziye Malkus verspricht: "Ich freue mich für beide. Der Bessere soll gewinnen." Sohnemann Deniz hat sich da schon deutlicher positioniert: "Ich denke, die Türkei wird Europameister und dann mache ich die Nacht zum Tag", sagt er und drückt seine Türkeiflagge noch etwas fester an sich.Keine innerfamiliäre Krise in Sicht

Wer jetzt aber mit einer innerfamiliären Krise am Mittwochabend rechnet, ist schief gewickelt. "Selbst unser Vater spricht inzwischen in der Wir-Form, wenn die Türkei spielt", erzählt Tochter Gülsah. Bei den Malkus' wird es morgen nur Gewinner geben, so viel ist sicher. Obwohl dieser ja eigentlich schon feststeht, sagt zumindest die Malkusche Statistik: "In 30 Jahren Ehe habe ich noch nie eine Wette gegen meinen Mann verloren", sagt Ruziye Malkus, die auf die Türkei gesetzt hat. Behält sie mal wieder Recht, muss sich der Gatte am Mittwochabend mitsamt türkischer Fahne dem Autokorso anschließen.Pflanze küssen bringt Glück für die Türkei

Aber nicht nur die Statistik spielt Ruziye Malkus in die Karten, auch der Glaube, besser der Aberglaube: "Diese Pflanze hier", ruft sie und reckt eine Topfpflanze, die strategisch günstig neben dem Fernseher blüht, in die Höhe, "bringt mir Glück. Vor jedem Spiel küsse ich sie und bitte sie, sie möge die Türkei gewinnen lassen. Bisher hat es immer geklappt."

Das Länderspiel Deutschland-Türkei ist bei den Malkus' also alles andere als konfliktgeladen, da verhärten sich während der Bundesliga-Saison die Fronten wesentlich stärker. Tochter Gülsah und Papa Reinhard sind Schalke-Anhänger; Mama Ruziye und Sohn Deniz BVB-Fans.

Lesen Sie jetzt