Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erdarbeiten fressen Freizeitradweg an

MERKLINDE Die Bagger fressen sich durch den Acker. Mächtige Erdhügel türmen sich unweit des Neuen und des alten Hellwegs. Die Verlängerung der Stahlbaustraße ist nach dem ersten Spatenstich Ende vergangenen Jahres angesagt. Endlich nach der langen Vorgeschichte, könnte man meinen. Aber in der Nachbarschaft macht sich Zorn breit.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 24.02.2008

"Da werden die ganzen schönen Wege für Spaziergänger, Jogger und Radfahrer platt gemacht", sagt Hans-Jürgen Weiß. Der zudem darüber klagt, dass die fußläufige Verbindung zum Golfplatz jetzt den Bauarbeiten habe weichen müssen. "Das ist nur ein vorübergehender Zustand", sagt Stadtpressesprecherin Nicole Fulgenzi. Gebaut würde am neuen Straßenstück nämlich ein einseitiger Geh- und Radweg, der mit dem kreuzenden Freizeitradweg "Grüne Acht" verbunden würde.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden