Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußballparty mit Freunden

CASTROP-RAUXEL Dienstagabend. Das Licht ist gedämmt, der Tisch mit Knabbereien und Aschenbecher belegt. Im dritten Stock der Lambertusstraße 1, bereiten sich der 35jährige Nils Bettinger und seine Freunde auf einen weiteren gemeinsamen Fußballabend vor.

von Von Daniel Sczekalla

, 20.06.2008
Fußballparty mit Freunden

Nils Bettinger stellt schon mal das Bier fürs Finale kalt.

Im Flur der 75 Quadratmeterwohung stapeln sich die fünf Kisten Brinkhoffs, die Nils mit seinem Foto zur Europameisterschaft gewann. „Seit letzten Freitag zehren wir davon“, gibt er freundlich zum besten, während er an seine Gäste einen kleinen Imbiss und jedem eine frische Flasche Bier verteilt.

Fußballschauen ganz gemütlich

Es gibt Wurstgulasch. Gemeinsam macht man es sich gemütlich und wartet auf das Spiel des heutigen Abends. Frankreich spielt gegen Italien. Holland gegen Rumänien. Das vorläufige Thema des Abends natürlich, wer denn am besten gewinnen sollte. Zu fünft sitzen sie verteilt im Wohnzimmer. Laura und Thomas haben es sich gemeinsam auf der Couch bequem gemacht. Nils, Michael und Stefan nehmen jeweils mit einem der großen schwarzen Sessel vorlieb - jeder hat scheinbar seinen Stammplatz. „Möglich, dass noch ein paar Leute später kommen“, gibt Nils zu bedenken. Public viewing bei 15 Grad und der Aussicht auf Regen, darauf konnten die Castroper heute verzichten. Auch zuhause kann man schließlich Flagge zeigen. Laura trägt ihr Deutschlandtrikot, Nils eine schwarz-rot-goldene Hawaii-Kette.

Mitfiebern für die Franzosen

Endlich - die Italiener betreten den Platz. Heute mal ganz in weiß. Ob sie gewinnen sollen? „Die sind Weltmeister - das geht schon mal gar nicht“, ereifert sich Stefan aus der hinteren Ecke des Wohnzimmers. Die letzte Niederlage bei der vergangenen Weltmeisterschaft sitzt noch tief. Heute jubeln sie also mal für die Franzosen. Plötzlich Aufregung - Ribéry liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. „Was ist passiert?“ „Das war doch gar nichts!“ „Doch - da!“ „Ooh, das sieht aber übel aus.“, lauten die Kommentare von allen Seiten. 

Verstärkung vor der Halbzeit

In der 30. Minute klingelt die Verstärkung und Jacqueline gesellt sich zur gemütlichen Runde. „Bring mir bitte ein Bier mit, wenn du in die Küche gehst“, fordert sie. Halbzeit. Man diskutiert wie das Spiel wohl ausgehen wird, welche Chancen sich Deutschland auf den EM-Titel ausrechnen kann und wie lange das Bier noch reicht. Italien gewinnt schließlich 2:0 - das Aus für Frankreich. Die Niederlande gewinnen gegen Rumänien. Alles wie erwartet. Man unterhält sich über die tollen und weniger schönen Momente der bisherigen Spiele. Ein spannender Abend geht langsam zuende.

Lesen Sie jetzt