Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haarrisse: Stadtwerke lassen Busse stehen

DORTMUND/CÁSTROP-RAUXEL Kleine Ursache, große Wirkung: Die Dortmunder Stadtwerke ziehen aus Sicherheitsgründen ein gutes Dutzend Busse aus dem Verkehr, weil u.a. im Fußboden Haarrisse festgestellt wurden. Davon wird am Montagmorgen auch der Schülerverkehr in Castrop-Rauxel betroffen.

von Von Oliver Volmerich

, 08.02.2008
Haarrisse: Stadtwerke lassen Busse stehen

Einer der "verdächtigen" Neoplan-Busse der Stadtwerke im Einsatz vor dem Flughafen.

Betroffen sind Busse der Firma Neoplan, die die Stadtwerke (DSW 21) zwischen 2000 und 2002 gekauft hat. Bei einem Exemplar fielen bei der Hauptuntersuchung im Dezember Haarrisse im Fußboden auf. Und auch tragende Elemente des Fahrzeugs sind betroffen, wie die Firma MAN, die Neoplan übernommen hat, feststellte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden