Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

High-Tech im Röntgenlabor

CASTROP-RAUXEL Seit ein paar Wochen hat Dr. Anton Bertel vom Rochus-Hospital noch ein Diplom mehr. Es bescheinigt ihm den professionellen Umgang mit dem neuen C-Bogen-Gerät im Röntgenlabor.

von Von Gabriele Regener

, 12.02.2008

Für die Patienten besonders wichtig: Das neue, 350 000 Euro teure Gerät reduziert die Strahlenbelastung bei der Untersuchung um bis zu 95 Prozent. Der Fachmann erklärt es so: "Wir haben jetzt die Möglichkeit zur so genannten gepulsten Durchleuchtung. Während bei der kontinuierlichen Durchleuchtung 50 Röntgenimpulse pro Sekunde abgestrahlt werden, können wir mit der neuen Technik auf bis zu zwei Impulse pro Sekunde heruntergehen."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden