Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kraftwerk Herne: BUND klagt trotz Planungsstopp

CASTROP-RAUXEL Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Zwar hat Evonik die Pläne für den geplanten Block 5 des Steinkohlekrafterks in Herne auf Eis gelegt (RN berichteten), doch hat der NRW-Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) jetzt beim Oberverwaltungsgericht NRW in Münster Klage gegen die immissionsschutzrechtliche Anlagengenehmigung eingelegt.

von Ruhr Nachrichten

, 21.02.2008
Kraftwerk Herne: BUND klagt trotz Planungsstopp

Zwar hat Evonik die Pläne für den geplanten Block 5 des Steinkohlekraftwerks in Herne auf Eis gelegt doch hat der BUND jetzt beim Oberverwaltungsgericht NRW in Münster Klage eingelegt.

"Unklar bleibt, ob dies nur ein Trick von Evonik ist, oder das Projekt endgültig gestorben ist", sagt Paul Kröfges, Landesvorsitzender des BUND. In enger Abstimmung mit den örtlichen BUND-Gruppen wurde deshalb beantragt, den Ende Dezember 2007 von der Bezirksregierung Arnsberg erlassenen Vorbescheid aufzuheben.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden