Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lärm befürchtet: Autos zählen an der Thomasstraße

CASTROP Schild und Markierung auf der Thomasstraße sind schon weg, das Rechtsabbiegen in die Dortmunder Straße ist erlaubt (RN berichteten), aber so ganz komplikationslos, wie es schien, ist die Änderung nicht.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 13.06.2008
Lärm befürchtet: Autos zählen an der Thomasstraße

Ex-Bürgermeister Nils Kruse

Wie Ex-Bürgermeister Nils Kruse am Donnerstag im Rat berichtete, habe er den Hinweis eines aufgeregten Bürgers aus der Thomasstraße erhalten, dass sich die neue Regelung nicht mit der Lärmschutzverordnung vertrage. Kaum mehr Verkehr erwartet Jede Veränderung der seit 1996 alten Regel müsse darauf überprüft werden, ob sie dieser Verordnung standhalte. Wie Bürgermeister Johannes Beisenherz betonte, rechne der Bereich Ordnungswesen nicht mit einer signifikanten Erhöhung des Verkehrsaufkommens. Gleichwohl, da herrschte weitgehende Einigkeit im Rat, soll nach dem grundsätzlichen Befürworten der neuen Regel gezählt werden.Nicht über das Ziel hinaus schießen Jürgen Adler (FDP): "Wir müssen hier nicht über Lärmschutz debattieren, da schießen wir übers Ziel hinaus." "Der Lärmschutz ist Gesetz", konterte Udo Weber (Grüne). Daniel Molloisch (SPD) stellte noch einmal heraus, dass die neue Regel daraus resultiere, zu verhindern, dass man durch einen Tunnel an der Oberen Münsterstraße kriechen müsse. 

Lesen Sie jetzt