Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nightshopping begeisterte die Castrop-Rauxeler

CASTROP-RAUXEL Mit bengalischem Feuer und über sechs Meter langen Kostümen wirbelten die Phantasiegestalten Ikarus und Phoenix am Freitagabend auf Stelzen nicht nur um den Reiterbrunnen, sondern durch die gesamte Altstadt bis zum Stadtgarten. Geschätzte 1000 Zuschauer verfolgten ihre letzte Bühnenshow um 22 Uhr – die einen vor, die anderen nach ihrem Nightshopping zum EM-Auftakt.

von Von Julia Grunschel

, 08.06.2008

 „Super, super, super“, schwärmte Claudia Nagel, Organisatorin der Event-agentur Nagel & Friends, am Samstagnachmittag. Die Stadt war am Freitag selbst zu später Stunde noch voll von flanierenden Menschen. Nachdem die Geschäfte um 0 Uhr schlossen, blieben zahlreiche Bürger noch bei den ansässigen Gastronomen hängen.

„Das zeigt, dass es sicher die richtige Entscheidung war, nur einen Getränke- und Imbissstand dazu zuholen und den bestehenden Gastronomen keine Konkurrenz zu machen“, erklärte Claudia Nagel, die seit 2006 Veranstaltungen in der Stadt organisiert. Aufgegangen sei auch das Programm-Konzept, das auf ausgewählte vergnügliche Aktionen im „Castropical“-Ambiente setzte.

„Wir wollten die Besucher schließlich nicht wie bei Home und Garden mit vielen Ständen bespaßen, sondern durch mobile Zuguck-Aktionen in der ganzen Stadt präsent sein und den Fach- und Einzelhandel stärken“, unterstreicht die Organisatorin. Von den Händlern habe sie bisher nur positive Rückmeldungen bekommen.

Viele Familien kamen am Freitagnachmittag

Gut angekommen sei überdies der Versuch, die Leute mit dem Programm auch an entlegenere Punkte zu ziehen. Am Stadtgarten und am Busbahnhof hätten die Künstler vor jeweils über 100 Zuschauern agiert. Nicht ganz so viel Zulauf hatte Castropical am Samstag. Während die Besucherzahlen morgens noch gut waren, ebbte es nach Marktschluss zum Nachmittag ab.

„Das war vorauszusehen. Denn viele Familien waren schon am Freitagnachmittag da. Dass sie nicht ein zweites Mal kommen, ist klar“, meint Claudia Nagel von der Eventagentur Nagel & Friends. Deshalb sollen ähnliche Veranstaltungen in der Zukunft auch nur noch freitags stattfinden. Ein einziger sehr guter Tag genüge voll und ganz. „Das haben wir in anderen Städten schon erfolgreich erprobt“, sagt Claudia Nagel.

Das nächste Nightshopping soll es am Freitag, 5. Dezember, geben. Titel der Veranstaltung ist „Nacht der Geschenke“. In Kooperation mit dem Altstadtmarketing und dem Cityring wird die Eventagentur Nagel & Friends die Organisation übernehmen. „Die adventliche Einkaufsnacht wird ein vergleichbares Konzept haben wie Castropical“, kündigt Claudia Nagel an.

In einem Weihnachtszelt können dann Fotos mit dem Weihnachtsmann und Engeln gemacht werden. Die Altstadt wird mit roten Lichtern und Fackeln dekoriert. Eine Bühnenshow wird es mit Blick auf die winterlichen Temperaturen nicht geben. „Motto ist wie am Wochenende ‚angucken und erleben‘“, so Claudia Nagel.

Lesen Sie jetzt