Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ratssitzung: Vom toten Pferd der Sparpolitik

CASTROP-RAUXEL Ein rauher Wind wehte gestern Abend in der Ratssitzung. Die einen sprachen von einer "extrem schwierigen Situation". Andere wiederum sprachen der Stadt die Anstrengung für eine Verbesserung der wirtschaftlichen Lage ab. Verstehen die Bürgerinnen und Bürger den ganzen Hickhack überhaupt noch.

von Von Peter Wulle

, 08.02.2008

Energisch wehrte sich Kämmerin Annemarie Tesch zu Beginn der Ratssitzung am Donnerstag gegen den Vorwurf, die Stadt "konzept- und ideenlos" in eine "dramatische" Verschuldung zu treiben. Wie berichtet, hatte dies CDU-Chef Hilmar Claus ihr und dem Bürgermeister Johannes Beisenherz (SPD) zum Jahreswechsel in einem Brief an alle CDU-Mitglieder unterstellt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden