Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rock gegen Rechts

CASTROP-RAUXEL Angesichts der jüngsten Ereignisse sieht Jens Blume von der Kulturinitiative Rock gegen Rechts seine Befürchtungen bestätigt: Im Ruhrgebiet ist die rechte Szene dabei, Fuß zu fassen. Angesichts der Schändung des Mahnmals mit vermutlich rechtsradikalem Hintergrund gibt es jetzt eine passende Antwort.

von Von Benedickt Reichel

, 07.02.2008

Erst vor wenigen Tagen berichteten die RN über die Schändung des Mahnmals zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Eine Tat mit vermutliche rechtsradikalem Hintergrund. Doch Jens Blume weiß, die Neonazis machen nicht nur mit Zerstörung und Gewalt auf sich aufmerksam. Vielmehr versuchen sie vermehrt mit Musikveranstaltungen junge Sympathisanten zu rekrutieren. Da braucht es ein Gegenangebot. "Wir müssen durch eigene kreative Angebote Überzeugungsarbeit leisten", sagt Jens Blume. Zum Beispiel mit Musik, mit Tönen, aber vor allem mit Worten - gegen Rechts, versteht sich.Fünf Bands rocken gegen rechts

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden