Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schutzengel aus Ickern ausgezeichnet

ICKERN Die Gemeinde St. Antonius hat sie bereits einige Monate, die Franz-Hillebrand-Schule hat sie seit Dienstag: die missio-Schutzengelmedaille für besondere Verdienste im Zuge der Aktion Schutzengel.

von Von Julia Grunschel

, 03.06.2008
Schutzengel aus Ickern ausgezeichnet

Christian Wütig (l.), Misso-Diözesanreferent, überreichte Schulleiter Peter Braukmann (m.) und der Klasse 10b die Schutzengelmedaille. Pater Jan (r.) förderte den Kontakt.

„Damit seid Ihr die erste und bisher einzige Schule im Ruhrgebiet, die diese Medaille bekommt“, hob Christian Wütig, missio-Diözesanreferent aus dem Erzbistum Paderborn, bei der Übergabe der Auszeichnung hervor. Im gesamten Bistum ist die Ickerner Schule die sechste.

Aids-Problematik

Seit dem Schuljahr 2006/2007 haben sich die Jahrgangsstufen neun und zehn intensiv mit der Thematik „HIV/Aids“ auseinander gesetzt. „Warum diese Kampagne so wichtig ist? Weil Aids die größte Problematik auf der Welt ist. Zurzeit sind 33 Millionen Menschen infiziert“, verdeutlichte Christian Wütig, „und das vor allem da, wo es kein Geld für die Behandlung gibt: in Afrika und Asien.“

Zur Unterstützung der Kampagne haben die Schüler mehrfach an der Schutzengel-Handabdruckaktion teilgenommen. Die gesammelten Abdrücke sollen Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul übergeben werden. Zudem haben die Schüler intensive Gespräche mit den missio-Gästen Weihbischof Kilani aus Tansania und Schwester Schwester Tshifhiwa aus Südafrika geführt. Der Aids-Truck hat zwei Mal an der Schule Station gemacht.

„Im Truck haben wir gesehen, dass Schutzengel nicht immer aufpassen und viele Kinder leiden müssen. Ich sehe diese Auszeichnung als einen Auftrag für unsere Schule und für unsere Schüler, für andere Schutzengel zu sein“, so Schulleiter Peter Braukmann.

Den Kontakt zwischen missio und Franz-Hillebrand-Schule hat Pater Jan Soroka aus der Gemeinde St. Antonius hergestellt und hat die einzelnen Aktionen an der Schule begleitet. „Mir ist die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen sehr wichtig. Da die meisten nicht am Sonntag in die Kirche kommen, muss ich zu ihnen gehen“, unterstreicht Pater Jan.

In der Janusz-Korczak-Schule hat er die Schüler ebenfalls für die Schutzengel-Aktion begeistern können. Die Gesamtschule ist die nächste Schule, die eine Medaille erhält.

Lesen Sie jetzt