Fußball-Bezirksliga: Wacker Obercastrop gegen Westfalia Langenbochum

Spitzenspiel erster Güte steigt an der Karlstraße

Der SV Wacker Obercastrop trifft in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag, 22. April, in einem Spitzenspiel erster Güte, auf BW Westfalia Langenbochum. Der Erste gegen den Zweiten, da könnten die Castrop-Rauxeler zwei Rechnungen auf einen Streich begleichen.

Spitzenspiel erster Güte steigt an der Karlstraße

Fällt beim SV Wacker im Duell mit Langenbochum aus: Maik Bothe.

Zuerst liegt noch die 2:4-Hinspiel-Niederlage im Magen. Zudem könnte das Team von Trainer Aytac Uzunoglu den Vorsprung auf den Widersacher auf vier Punkte erhöhen. Beide begegnen sich derzeit (fast) auf Augenhöhe. Wacker hat 52 Punkte auf dem Konto, das Team aus Herten einen Zähler weniger. Was auffällt, ist die Trefferbilanz der Obercastroper. 85 Tore haben Elvis Shala und Co. erzielt, da sind die 52 Treffer der Gäste etwas bescheidener.

Gäste mit starker SerieDoch das wird alles keine Rolle spielen, wenn der Anpfiff um 15 Uhr in der Erin-Kampfbahn an der Karlstraße ertönt. Wacker-Coach Uzunoglu ist sich der schwierigen Aufgabe bewusst. Er übermittelte am Freitag: „Die Langenbochumer haben eine starke Serie von vielen ungeschlagenen Spielen hingelegt.“ Seine eigenen Spieler wären aber hoch motiviert. „Viele Kleinigkeiten“ würden wohl den Ausschlag geben, so der Trainer.

Neben Obercastrop hat sich Langenbochum als Aufstiegskandidat herauskristallisiert. Das hatte Staffelleiter Klaus Overwien (Waltrop) schon vor Wochen in einem Gespräch so vorausgesagt und eingeschätzt. Personell kann Uzunoglu die Erfolgs-Elf der letzten Wochen aufbieten. Nur Maik Bothe fällt aus, der sich beim Derby auf Schwerin am Rücken verletzte.