Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unicef: Betroffenheit nach dem Verlust des Spendensiegels

CASTROP-RAUXEL Betroffen. Das war Margarete Markfeld, als sie erfuhr, dass das Unicef-Komitee das Spendensiegel verloren hat. Seit Jahren organisiert sie für den Deutschen Frauenring den Unicef-Kartenverkauf. Diesen will die 74-Jährige dennoch im Weltladen beibehalten.

von Von Julia Grunschel

, 20.02.2008
Unicef: Betroffenheit nach dem Verlust des Spendensiegels

<p>Margarete Markfeld bleibt Unicef treu. Grunschel</p>

3074 Euro waren es allein im letzten Jahr. "In meinem ersten waren es 6000 DM, geändert hat sich also nicht viel", zieht Margarete Markfeld Bilanz. Wie Unicef so tief fallen konnte, kann sie nicht verstehen. Die 74-Jährige glaubt: "Die Organisation ist einfach zu groß geworden, das Management ist dem nicht gewachsen."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden