Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Einige Straßenzüge lagen 50 Minuten im Dunklen

Stromausfall in Castrop-Rauxel

In der Nacht auf Mittwoch mussten Teile der Bevölkerung in Bladenhorst 50 Minuten ohne Strom auskommen. Betroffen war der Bereich Moritzstraße/Victorstraße. Die Ursache, die zum Stromausfall führte, wurde schnell ermittelt. Endgültig behoben werden kann das Problem aber erst im Tagesverlauf.

Bladenhorst / Rauxel

, 09.05.2018
Einige Straßenzüge lagen 50 Minuten im Dunklen

Die Straßenbeleuchtung fiel aus, die Häuser waren dunkel: In der Nacht zu Mittwoch gab es einen Stromausfall in Teilen von Bladenhorst / Rauxel. (Symbolbild) © Foto: Nils Bettinger

Westnetz-Pressesprecherin Katrin Frendo sagt am Mittwochvormittag (9. Mai 2018) auf Nachfrage: „Gestern Nacht zwischen 23.25 und 0.16 Uhr gab es in Castrop-Rauxel eine Störung in Form eines Stromausfalles.“ Es habe sich um eine Mittelspannungsstörung (10.000 KW) gehandelt. Die Kollegen aus der Technik, die Notdienst hatten, seien zügig vor Ort gewesen, um das Problem übergangsweise zu beheben. „Um 0.12 Uhr hatten bereits die ersten Betroffenen wieder Strom, um 0.16 Uhr waren dann wieder alle versorgt“, berichtet Frendo.

Die zuständigen Techniker hätten den Strom umgeschaltet, um den Schaden im Laufe des Tages zu beheben. Ursache sei, so Frendo, eine sogenannter Muffenfehler. Muffen verbinden zwei Kabel miteinander. „Im Laufe der Zeit können sie natürlich kaputt gehen. Das ist ganz normal“, so Frendo. Die betroffene Muffe werde im Laufe des Mittwochs ausgetauscht und im Anschluss werde der Strom wieder auf die eigentliche Leitung zurückgeschaltet. „Davon bekommen die Kunden aber nichts mit.“

Und für den Fall, dass Kunden Straßenbeleuchtungsfehler, also defekte Straßenlaternen, entdecken, rät Frendo, diesen Fehler umgehend zu melden. Dafür gibt es im Internet ein eigenes Portal, das „Laterne aus“ heißt. Dort können die Störungen in ein entsprechendes Feld eingetragen werden. „Unsere Techniker fahren dann das entsprechende Gebiet ab, um den Fehler zu beheben“, erklärt Frendo.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt