Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

ChrisTine Urspruch fände „Alberich“-Serie „großartig“

Berlin. Alberichs verbalen Scharmützel mit Professor Boerne im Münster-„Tatort“ sind kult. Für eine eigene Serie wäre ChrisTine Urspruch sofort zu haben.

ChrisTine Urspruch fände „Alberich“-Serie „großartig“

ChrisTine Urspruch kann vom „Tatort“ allein nicht leben. Foto: Jörg Carstensen

Die Schauspielerin ChrisTine Urspruch (47) kann sich einen Serienableger ihrer Figur „Alberich“ aus dem Münster-„Tatort“ gut vorstellen. „Fände ich schräg, aber auch großartig“, sagte sie der „Bild am Sonntag“. „Da könnte man sicher auch den Boerne ab und zu noch einbauen. Also, ich wäre sofort dabei.“

Am Sonntagabend stand der 2018 einzige neue der quotenstarken ARD-Sonntagskrimis aus Münster im Programm des Ersten. Darin spielt Urspruch die kleinwüchsige Assistentin des Pathologen Professor Boerne (Jan Josef Liefers), der ihr von oben herab den Spitznamen Alberich nach dem mythischen Zwergenkönig gegeben hat.

Die nach ihren Angaben „im Schnitt nur drei oder vier“ Drehtage pro „Tatort“ reichen Urspruch zufolge übrigens keineswegs, um gut über die Runden zu kommen. „Zum Glück habe ich jetzt auch noch einige andere Engagements im Jahr, denn nur vom 'Tatort' könnte ich ganz sicher nicht leben.“

Urspruch ist genervt von ständigen Fragen nach ihrer Größe. „Anscheinend scheint sich die Welt immer nur um meine Größe zu drehen. Aber im Grunde ist doch dazu alles gesagt. Ich bin klein, habe kein Problem damit, bin trotzdem glücklich und habe ein gutes Leben. Für mich ist das Thema Größe durch.“ Gerne würde sie mal nicht als „kleine Frau“ besetzt: „Ich warte auf eine starke, facettenreiche und gern auch mal etwas düstere Figur. Ich bin doch mehr als die kleine nette Frau von nebenan.“ Aber bei ihrer Größe gerate „die Fantasie der Drehbuchautoren offensichtlich etwas ins Stocken“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Die Hannas

Berlin. Wenn ein Paar schon so lange zusammen ist, dass Freunde sogar die Namen von beiden verschmelzen, dann kann schon etwas im Argen sein. Davon erzählt ein Comedy-Drama auf Arte.mehr...

Grünwald. Grünwald bei München ist die Heimatgemeide des 2014 gestorbenen Schauspielers Joachim „Blacky“ Fuchsberger. Dort ziert ein nach ihm benannter Brunnen nun ein Mehrgenerationenhaus.mehr...

Berlin. Im Fernsehen herrscht angesichts der WM Fußballfieber. Die privaten Sender sind derweil mit anderen Dingen beschäftigt: Sie bereiten neue Sendungen vor und präsentieren sie der Werbewirtschaft.mehr...

Berlin. Das Interesse an der Fußball-WM bleibt hoch. Jeden Abend sitzen rund zehn Millionen Fans vor den Fernsehern. Auch das zweite Spiel am Nachmittag verbucht eine hohe Quote. Abseits der WM endete „Falk“ recht gut.mehr...