Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Claude-Oliver Rudolph verletzt sich beim Dreh

Hamburg. Er gilt als harter Kerl. Claude-Oliver Rudolph rammte sich ein Messer in den Finger, verspürte aber keine Schmerzen.

Claude-Oliver Rudolph verletzt sich beim Dreh

Claude-Oliver Rudolph beim Probenbeginn der Bad Hersfelder Festspiele. Foto: Uwe Zucchi

TV-Bösewicht Claude-Oliver Rudolph (61, „Der König von St. Pauli“) hat sich beim Dreh für die ARD-Serie „Großstadtrevier“ schwer verletzt: Aus Versehen rammte er sich selbst ein Messer in die Hand. „Der kleine und der Ringfinger hingen nur noch an einer Sehne. Ich habe die Blutung sofort mit Tape gestoppt“, sagte der 61-Jährige der „Bild-Zeitung“. I

In einer Hamburger Klinik wurde er umgehend operiert. „Schmerzen habe ich nicht gespürt“, so der Schauspieler: „Ich war so voll Adrenalin!“ Eigentlich wollte er nach den Angaben in einer Szene nur ein Sushi-Messer in einen Kohlkopf rammen, allerdings durchbohrte das Messer den Kohl. Rudolph gibt sich selbstkritisch: „Ich habe das Risiko leider nicht richtig abgeschätzt, wir hätten ein stumpfes Messer nehmen sollen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dresden. Live-Mord und Sex im Pool, der neue Dresdener „Tatort“ geht ins Eingemachte. Die Spur des Täters führt zu einem Onlinedating-Portal - und die Ermittlerinnen in einen Undercover-Einsatz in Sachen Liebe.mehr...

Tipp des Tages

Ein Wiedersehen mit Kenia

Hamburg. Vor dem Adel war Afrika sein Metier - für eine Fernsehreportage ist Royalexperte Seelmann-Eggebert noch einmal nach Kenia gereist. Was aus dem Land und den Menschen geworden sein mag, fragte er sich und packte die Koffer für seine wohl letzte große TV-Reportage.mehr...

Berlin. Als Jury-Mitglied nahm Samu Haber an mehreren Staffeln der Musiksendung „The Voice of Germany“ teil. Jetzt macht der Finne eine Pause vom Fernsehen. Dabei kann er sich auf ein Versprechen des ProSieben-Geschäftsführers stützen.mehr...

Berlin. Der Prager Fenstersturz von 1618 und der nachfolgende Dreißigjährige Krieg gelten als bedeutende Daten der Geschichte. Eine TV-Dokumentation beleuchtet das seinerzeitige Geschehen.mehr...