Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Conte gegen Mourinho: Chelsea folgt Man United ins Finale

London. Chelsea trifft im FA-Cup-Finale auf Manchester United. Die zerstrittenen Trainerrivalen Antonio Conte und José Mourinho haben dort die Chance, in dieser Saison noch einen Titel zu holen.

Conte gegen Mourinho: Chelsea folgt Man United ins Finale

Chelseas Olivier Giroud erzielte das 1:0 im FA-Cup gegen Southampton. Foto: Adam Davy/PA Wire

Der FC Chelsea ist dem zwölffachen Pokalsieger Manchester United ins FA-Cup-Endspiel gefolgt. Die Blues setzten sich im Halbfinale souverän mit 2:0 (0:0) gegen den FC Southampton durch.

Man United war bereits am Vortag durch ein 2:1 gegen Tottenham Hotspur ins Finale eingezogen, das am 19. Mai im Wembley-Stadion stattfindet.

Für Chelsea trafen der Franzose Olivier Giroud (46. Minute) und der Spanier Álvaro Morata (82.). Giroud hatte schon vor einer Woche in der Premier League mit einem Doppelpack großen Anteil daran gehabt, dass Chelsea in Southampton nach einem Zwei-Tore-Rückstand noch mit 3:2 gewann. Die Saints stehen in der Liga auf einem Abstiegsplatz.

Im Pokalfinale kommt es nun auch zum Duell zwischen Chelsea-Coach Antonio Conte und seinem Rivalen José Mourinho. Der Portugiese war mit Man United dank Toren von Alexis Sanchez (24.) und Ander Herrera (62.) ins Endspiel eingezogen. „Wir haben es verdient“, sagte Mourinho. Dabei waren die Spurs, die ihre Saison erneut ohne eine Trophäe beenden werden, zunächst durch Dele Alli (11.) noch in Führung gegangen.

Chelsea-Coach Conte und der frühere Blues-Trainer Mourinho waren in der aktuellen und der vorherigen Saison mehrfach an der Seitenlinie aneinander geraten. Darüber hinaus hatten sich die Streithähne auch aus der Ferne in Pressekonferenzen heftige Verbalgefechte geliefert.

Für beide Trainer ist das Finale die letzte Chance auf einen Titel in dieser Saison. Conte, der sich im Sommer wohl von der Stamford Bridge verabschieden wird, holte in der vergangenen Saison mit Chelsea die Meisterschaft, droht als Tabellenfünfter in dieser Spielzeit aber die Qualifikation in der Champions League zu verpassen.

Mourinho hatte im Vorjahr mit seinem Team die Europa League gewonnen. In der Premier League musste United in dieser Saison dem Stadtrivalen Manchester City den Vortritt lassen. In der Champions League kam das Aus im Achtelfinale gegen den FC Sevilla.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bologna. Der FC Bologna trennt sich von Trainer Roberto Donadoni. Der 54-jährige Italiener werde in der kommenden Saison nicht mehr Coach des italienischen Fußball-Erstligisten sein, wie der Verein mitteilte. Ein Nachfolger wurde zunächst nicht genannt.mehr...

Tokio. Der spanische Mittelfeld-Star Andres Iniesta hat seinen Vertrag beim japanischen Verein Vissel Kobe unterschrieben und ist damit künftig Teamgefährte vom deutschen Ex-Nationalspieler Lukas Podolski.mehr...

Rom. Der AC Mailand fürchtet nach dem Scheitern einer Einigung mit der Europäischen Fußball-Union UEFA in Verbindung mit Verstößen gegen das Financial Fair Play einen Ausschluss von der Europa League.mehr...

London. Trainer Unai Emery wird beim FC Arsenal Nachfolger von Vereinsikone Arsène Wenger. Der Spanier soll die Gunners nach einer enttäuschenden Saison in der englischen Premier League wieder an die Spitze führen.mehr...