Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Cruise stimmt mit Trailer auf „Mission: Impossible 6“ ein

Los Angeles. Er ist mittlerweile 55 Jahre alt, doch bei Actionszenen zeigt sich Tom Cruise waghalsig wie eh und je. Fans der „Mission: Impossible“-Reihe dürften sich freuen.

Cruise stimmt mit Trailer auf „Mission: Impossible 6“ ein

Tom Cruise rennt während der Dreharbeiten auf einen Helikopter zu. Foto: Victoria Jones, PA Wire

Tom Cruise (55) in Action: Er springt von Gebäuden, steuert Hubschrauber, rast auf Motorrädern und wagt halsbrecherische Fallschirmsprünge.

Im neuen Trailer für die nächste „Mission: Impossible“-Folge dreht sich alles um waghalsige Stunts von Cruise in der Rolle des Agenten Ethan Hunt, der die Welt vor einem atomaren Anschlag und dem von Henry Cavill gespielten Widersacher schützen muss.

„Mission Impossible: Fallout“ unter der Regie von Christopher McQuarrie soll Ende Juli in den USA und Anfang August in Deutschland anlaufen. Im vorigen August hatte sich Cruise bei den Dreharbeiten in London bei einem Stunt den Fuß gebrochen. Bei einen Sprung auf ein Gebäudedach verfehlte er sein Ziel und prallte gegen eine Wand, ein Seil verhinderte Schlimmeres.

Cruise ist für seine waghalsigen Stunts bekannt. Für „Mission: Impossible - Phantom Protokoll“ kletterte er in Dubai an der Fassade des höchsten Gebäudes der Welt. Für die Eröffnungsszene von „Mission: Impossible - Rogue Nation“ hatte er sich außen an der Tür einer startenden Militärmaschine festgeklammert.

In der sechsten Folge der „Mission: Impossible“-Reihe spielen neben Cruise und Cavill auch Rebecca Ferguson, Angela Bassett und Alec Baldwin mit. 

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Noch vor einem Jahr wurde er mit den Worten zitiert, dass die Berlinale ein großartiges Festival sei, er sich aber nicht als deren Chef geeignet sehe: Nun wird Carlo Chatrian wohl doch Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin.mehr...

Locarno. Mehr als ein halbes Jahrhundert produzierten die Brüder gemeinsam Filme. Sie erhielten dafür viele internationale Auszeichnungen, so auch den Goldenen Bären der Berlinale. In Locarno wird nun eine restaurierte Fassung ihres Films „Good morning Babilonia“ (1987) gezeigt.mehr...

Los Angeles. Nach dem großen Erfolg von „Straight Outta Compton“ hat Dr. Dre als Produzent ein nächstes Projekt ins Visier genommen. Er will das Leben von Soulsänger Marvin Gaye verfilmen.mehr...

Berlin. Die Diskussion um die Nachfolge von Dieter Kosslick war turbulent, kontrovers und sorgte für viel Ungemach. Jetzt wird ein Schlussstrich gezogen: Am Freitag wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin verkündet.mehr...

Los Angeles. Vier Monate ist der bombastische Start von „Black Panther“ her, aber begeistern kann er Teenager und junge Erwachsene noch immer. Der Film beherrscht die diesjährigen MTV-Preise und verpasst dabei auch Themen wie Homosexualität und Gleichberechtigung von Frauen einen Schub.mehr...