Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

D-Mark wird 70 Jahre alt

20.06.2018
D-Mark wird 70 Jahre alt

So sehen die Scheine und Münzen der D-Mark aus.dpa © picture alliance/dpa

Von Jürgen Wolter

Haltern. Alles was wir kaufen, bezahlen wir mit Euro und Cent. Diese Währung gibt es aber erst seit dem Jahr 2002. Vorher bezahlten die Menschen in Europa überall mit anderen Währungen. In Frankreich gab es den Franc, in Italien die Lira und in Holland den Gulden. Und in Deutschland konnte man mit der Deutschen Mark, kurz D-Mark, bezahlen. Diese war vor genau 70 Jahren, nach dem Zweiten Weltkrieg, als Währung in Deutschland eingeführt worden.

Die Erwachsenen werden sich noch an diese Zeit erinnern. Viele fanden es schade, dass es ab 2002 keine D-Mark mehr gab. Heute haben viele Länder in Europa die gleiche Währung, den Euro. Früher musste man Geld umtauschen, wenn man in ein anderes Land fuhr.

Seit vielen Jahren kann man in den Geschäften mit der D-Mark nicht mehr bezahlen. Aber wertlos ist das Geld deshalb trotzdem nicht. Wer noch D-Mark-Scheine findet, kann sie bei der Deutschen Bundesbank umtauschen. Dafür muss man sie nach Bochum bringen, denn dort befindet sich die nächste Filiale. Oder man muss sie mit der Post dorthin schicken. Wer Kunde der Halterner Volksbank ist, kann die D-Mark auch dort umtauschen.

Lesen Sie jetzt