Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

DFB-Chefausbilder lehnte Frauen-Bundestrainerjob ab

Frankfurt/Main. Der scheidende DFB-Chefausbilder Frank Wormuth hat das Angebot des Deutschen Fußball-Bundes abgelehnt, Bundestrainer Frauen-Nationalmannschaft zu werden.

DFB-Chefausbilder lehnte Frauen-Bundestrainerjob ab

Frank Wormuth wird Chefcoach beim niederländischen Erstligisten Heracles Almelo. Foto: Patrick Seeger

„Man hat mich zu einem Zeitpunkt angesprochen, als ich in Almelo nicht mehr abspringen konnte und am Ende auch nicht wollte“, sagte er im Interview der „Frankfurter Rundschau“. Der 57 Jahre alte gebürtige Berliner wird nach zehn Jahren als Trainerausbilder des DFB Chefcoach beim niederländischen Erstligisten Heracles Almelo werden.

Wenn er das Angebot aus den Niederlanden noch nicht angenommen hätte, hätte er „ernsthaft darüber nachgedacht“, die Nachfolge von Steffi Jones als Chefcoach der Frauen-Nationalmannschaft anzutreten. „Es wäre schon reizvoll gewesen, eine Mannschaft zu trainieren, die bei Welt- und Europameisterschaften dabei ist“, sagte Wormuth. Stattdessen hat interimsmäßig Horst Hrubesch den Job übernommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Die favorisierten Bundesliga-Topteams VfL Wolfsburg und Bayern München bestreiten am 19. Mai (15.00 Uhr) in Köln das Finale im Frauenpokal des Deutschen Fußball-Bundes.mehr...

Domzale. Die DFB-Frauen sind auf WM-Kurs. Weiter ungeklärt ist die Trainerfrage. Interimscoach Hrubesch lässt offen, ob er beim 4:0 in Slowenien wie geplant zum letzten Mal auf der Bank saß. Zuversicht herrscht vor dem Gruppen-„Finale“ auf Island.mehr...

Domzale. Die deutschen Frauen halten Kurs auf die WM 2019 in Frankreich. Mit dem 4:0 in Slowenien gelingt dem DFB-Team der zweite Sieg in der Qualifikation binnen drei Tagen. Alles läuft auf ein „Endspiel“ gegen Island um den Gruppensieg hinaus.mehr...

Domzale. Dem 4:0 gegen Tschechien wollen die DFB-Frauen in Slowenien einen weiteren klaren Sieg in der WM-Qualifikation folgen lassen. Es könnte bereits das letzte Spiel mit Interimscoach Hrubesch sein, der nach der Trennung von Jones Mitte März kurzfristig eingesprungen war.mehr...