Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

DFB-Keeper Neuer: „Jede Trainingseinheit wichtig für mich“

Eppan. Manuel Neuer sieht sich auf dem Weg zu einem Wettkampf-Comeback auf einem guten Weg.

DFB-Keeper Neuer: „Jede Trainingseinheit wichtig für mich“

Bereitet sich in Eppan auf seine Comeback im DFB-Team vor: Bayern-Keeper Manuel Neuer. Foto: Christian Charisius

„Der Fitnesszustand ist gut. Ich denke, dass die Trainer sehr zufrieden sind, auch die Fitnesscoaches. Sie haben mich in einen sehr guten Zustand bekommen“, sagte der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in einem Video auf der DFB-Homepage. Weil der gesamte Stab und er selbst gut gearbeitet hätten, auch schon beim FC Bayern, sei er „wirklich guter Dinge“. Der 32 Jahre alte Torhüter hat seit seinem dritten Mittelfußbruch vor acht Monaten kein Spiel mehr bestritten.

Im Trainingscamp in Südtirol kann der Weltmeister wieder voll am Übungsbetrieb teilnehmen. Bundestrainer Joachim Löw hat Neuer bereits die Garantie gegeben, bei der WM vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland als Nummer 1 auflaufen zu können, falls der mehrmalige Welttorhüter hundertprozentig fit werde. „Ich freue mich natürlich, mit der Mannschaft zu trainieren. Jede Trainingseinheit ist wichtig für mich“, bemerkte Neuer. Spätestens am 4. Juni muss Löw sein endgültiges 23-köpfiges WM-Aufgebot dem Weltverband FIFA melden.

Hemmungen in den Zweikämpfen hat Neuer „eigentlich nicht“. Jede Situation, die er jetzt in Eppan im Training erlebe, bringe ihn weiter, sagte der Münchner: „Wenn man zurückzieht, kann oft mehr passieren, als wenn man durchzieht. Wenn man als Torwart Hemmungen hat, ist das nicht der richtige Ratschlag.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sotschi. Die Goldene Generation um Neuer, Kroos, Özil, Müller will nicht als gescheiterte Weltmeister in die Geschichte eingehen. Löw bleibt sich vor dem K.o.-Kampf gegen Schweden treu. Er stärkt die Führungskräfte. Die Zeit scheint zumindest reif für Reus. Süle vor WM-Debüt.mehr...

Sotschi. Mats Hummels ist beim Weltmeister Leistungsträger und Sprachrohr. Die Wahrnehmung seiner ersten kritischen WM-Aussagen passt dem 29-Jährigen nicht. Er zieht für sich erstmal eine Konsequenz.mehr...

Sotschi. Die Goldene Generation um Neuer, Kroos und Müller will nicht als gescheiterte Weltmeister in die Geschichte eingehen. Der K.o.-Kampf gegen Schweden soll einen neuen WM-Aufbruch markieren. Reus rein? Gündogan? Gomez? Egal. Der Trainer „weiß, worauf es ankommt“.mehr...

Sotschi. Klein und wendig oder groß und robust? Ob Timo Werner oder Mario Gomez gegen Schweden angreift, ist für Stürmerchef Miroslav Klose nicht entscheidend. Der Rekordmann kennt aber das Erfolgsgeheimnis.mehr...